Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Flüchtling fährt kilometerweit auf Zugkupplung
Nachrichten Der Norden Flüchtling fährt kilometerweit auf Zugkupplung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 25.06.2015
Heimlich auf einem Zug mitgefahren ist ein Flüchtling bis Osnabrück. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Osnabrück

Vor den alarmierten Beamten floh der Mann nach Angaben der Polizei über die Gleise und sprang von dort auf das Flachdach und einen Stehtisch einer Bäckerei. Mit leichten Beinverletzungen wurde er festgenommen. „Wie sich die Umstände darstellen, ist der Mann auf den Zug aufgesprungen, um mitzufahren“, sagte Polizeisprecher Ralf Löning. Es handele sich wohl nicht um einen leichtsinnigen Fall von Bahn-Surfen. 

Ob der Mann beim vorherigen Halt in Halen sieben Minuten früher auf den Zug geklettert ist oder schon mehrere Bahnhöfe früher, ist für die Polizei noch unklar. Wegen sprachlicher Probleme konnte sie den Flüchtling noch nicht befragen, der zur Versorgung zunächst ins Krankenhaus kam. Drei Halte vorher in Bramsche befindet sich eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge - von dort wären es 15 Minuten Fahrt auf der Zugkupplung bis Osnabrück gewesen.

dpa/sag

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Der Norden Flugzeugunglück bei Holzminden - Beide Absturzopfer kommen aus Ostdeutschland

Nach dem Flugzeugabsturz im Solling ist die Identität der beiden Todesopfer geklärt. Es handelt sich um zwei 35 und 36 Jahre alte Männer aus den Landkreisen Gotha (Thüringen) und Teltow-Fläming (Brandenburg). Dies stehe nach der Obduktion zweifelsfrei fest, sagte die Staatsanwaltschaft Hildesheim.

25.06.2015

Auf brachiale Weise hat ein Einbrecher in Bremen versucht in mehrere Geschäfte einzudringen. Dabei legte der mittlerweile verhaftete 42-Jährige offenbar ein ordentliches Tempo vor: Die Polizei vermutet, dass er binnen 80 Minuten bis zu sechs Einbrüche begangen hat.

25.06.2015

Mehrfach war eine junge Frau ohne gültige Fahrkarte in der Bahn erwischt worden. Das fällige Bußgeld nahm die 20-Jährige aber offenbar nicht ernst, zahlte nicht - und bekommt nun die Quittung: Die junge Frau muss für mehr als einen Monat ins Gefängnis.

25.06.2015
Anzeige