Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Noch keine Hinweise auf Richter-Attentäter
Nachrichten Der Norden Noch keine Hinweise auf Richter-Attentäter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 21.04.2016
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hildesheim

Der 60-jährige Richter aus Borsum bei Hildesheim war am frühen Dienstagabend von einem Unbekannten mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden, als er sich mit dem Fahrrad auf dem Heimweg befand. Das Messer war im Rücken des Richters stecken geblieben. Der 60-Jährige musste notoperiert werden. Einen Zusammenhang zwischen dem Angriff und der beruflichen Tätigkeit des Juristen sehen die Ermittler derzeit nicht. Der 60-Jährige ist Mitglied einer der fünf Wirtschaftsstrafkammern am Landgericht Hildesheim.

Die Hildesheimer Staatsanwaltschaft prüft nun, ob der Angriff mit der Tätigkeit des 60-Jährigen als Richter zusammenhängt. „Wir sehen derzeit aber keinen Bezug“, sagte Oberstaatsanwalt Gottfriedsen. „Derzeit ist nichts erkennbar, was Angeklagte aus vergangenen Verfahren zu so einer Tat motivieren könnte.“

Die Polizei veröffentlichte am Mittwoch ein Foto der Waffe: ein auffälliges Messer mit einer 20 Zentimeter langen, gebogenen Klinge und einem Pferdekopf als Griff.

Den mutmaßlichen Täter konnte der 60-Jährige nur vage beschreiben. Er soll zwischen 20 und 40 Jahre alt sein und ein orientalisches oder südeuropäisches Aussehen haben, gab er der Polizei an. Der Mann sei mit einer schwarzen oder dunklen Nylonjacke bekleidet gewesen. In welche Richtung der Täter flüchtete, konnte der Richter nicht sagen.

dpa/doe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein von einem Heizkissen ausgelöstes Feuer hat in einem Mehrfamilienhaus in Wolfsburg einen Schaden von rund 250 000 Euro verursacht. Vier Menschen seien mit leichten Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei in Braunschweig am Donnerstag mit.

21.04.2016
Der Norden Kreuzfahrtschiff "Aidaprima" - Hamburgs neue Perle

Für Hamburger Schiffegucker hat das Warten ein Ende: Bei prächtigstem Sonnenschein ist die "Aidaprima" erstmals in ihrem Heimathafen Hamburg eingelaufen. Knapp 300 Meter lang ist das Kreuzfahrtschiff, das mit prominenter Unterstützung getauft wird.

21.04.2016

In mehreren Bundesländern werden seit sechs Uhr am Donnerstagmorgen verstärkt Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Im Norden beteiligen sich Hamburg und Schleswig-Holstein am Blitzmarathon. Niedersachsen ist nicht dabei.

21.04.2016
Anzeige