Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
So büxten Paviane aus dem Serengeti-Park aus

Panne So büxten Paviane aus dem Serengeti-Park aus

Der Hunger hat sie wohl zurückgetrieben: Die vier aus dem Serengeti-Park Hodenhagen ausgebüxten Paviane sind wohlbehalten wieder zurück. Sonntagabend waren sie aus dem Gehege des Tierparks ausgebrochen und mehrfach in Hodenhagen gesehen worden.

Voriger Artikel
Junge stirbt nach Unfall in Hallenbad
Nächster Artikel
Schwimmer ist weiter verschollen

Die aus dem Serengeti-Park ausgebrochenen Paviane sind wieder zurück – ein Weibchen allerdings harrt noch auf dem Dach des Geheges aus.

Quelle: Knoth/Serengeti-Park

Hodenhagen. Die große Pavian-Herde des Serengeti-Parks hat in dieser Saison ein neues Gehege bekommen. "Die Tiere sind sehr neugierig und probieren da möglichst viel aus", sagte Park-Sprecherin Asta Knoth. Und als der Sturm am Sonntagnachmittag einen Ast über eine vier Meter hohe Wand drückte, nutzten ein Männchen und zwei Weibchen – eines davon mit Jungtier – die Gelegenheit, griffen den Ast und kletterten in die Freiheit. Auch wenn Tierpfleger das schnell mitbekamen, so konnten sie die fixen Tiere nicht mehr einfangen.

Vier Paviane sind aus dem Gehege des Serengeti-Parks in Hodenhagen ausgebrochen, konnten aber wieder zurückgelockt werden.

Zur Bildergalerie

Kurze Zeit später wurden sie an einem Straßengraben an der Landesstraße 190 bei Hodenhagen gesehen. Die scheuen Tiere flüchteten allerdings in ein Waldstück, als sich Menschen näherten. So musste die Suche bei Einbruch der Dunkelheit abgebrochen werden.

"Es ist bereits das fünfte oder sechste Mal, dass die Tiere ausgebüchst sind", sagte Parkleiter Fabrizio Sepe der Deutschen Presse-Agentur.

"Wir haben gehofft, dass die Paviane von allein zurückkommen, weil sie soziale Wesen sind und sehr stark in ihrem Rudel verankert sind", sagte Knoth. Auch habe der Serengeti-Park vermutet, dass die Paviane schnell Hunger bekommen würden, weil "sie im norddeutschen Wald nicht so viel zu fressen finden".

Und so war es auch: Eine Futterspur auf das Dach des Geheges hatte die vier Affen über Nacht angelockt. Ein Pfleger sah die Tiere dort um 7 Uhr auf dem Dach sitzen. Mittlerweile sind drei Tiere davon wieder beim Rudel, nur ein Weibchen lässt sich nicht vom Dach weglocken, es sitzt dort weiterhin.

Es ist nicht der erste Ausbruch von Tieren aus dem Serengeti-Park: 2012 waren Känguruhs ausgebrochen. Sie wurden später in einer Kiesgrube entdeckt, betäubt und zurückgebracht.

sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Eislandschaften in Niedersachsen

Mit der Kamera festgehalten: Frostiges Niedersachsen bei Minusgraden.