Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Ursache für allergische Reaktion noch unklar
Nachrichten Der Norden Ursache für allergische Reaktion noch unklar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 02.12.2015
Rettungskräfte behandeln am Dienstag Kinder an der Oberschule Lindern - die Ursache für die allergische Reaktion ist noch immer unklar.  Quelle: dpa
Anzeige
Lindern

"Ziel ist, dass wir herausfinden, was passiert ist", sagte der Sprecher der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta, Frank Soika, am Mittwoch. Am Dienstag hatten Schüler im Alter von elf und zwölf Jahren plötzlich Reizungen der Haut, Augen und Atemwege geklagt. Ein Großaufgebot an Rettungskräften kam zur Schule, fünf Kinder wurden in einer Klinik behandelt.

Polizei und Feuerwehr untersuchten den Klassenraum, konnten aber keine gefährlichen Stoffe oder Gase feststellen. Wie der Polizeisprecher berichtete, beschlagnahmten die Beamten ein kaputtes Wärmekissen. Anders als kurzzeitig angenommen, könne es aber nicht der Grund für den Juckreiz der Kinder gewesen sein.

"Es gibt keine Erkenntnisse, dass das Wärmekissen ursächlich ist", sagte der Polizeisprecher. Das Natriumacetat aus dem Kissen sei ungefährlich. Reizungen könne es höchstens auslösen, wenn es in eine offene Wunde gelange. Die Schüler waren im Englischunterricht, als die allergischen Reaktionen bei mehreren Kindern auftraten. Später wurde bekannt, dass ein Kind bereits am frühen Vormittag über erste Beschwerden geklagt hatte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine neue Sprachlern-App der Diakonie in Niedersachsen soll Flüchtlingen den Weg in den deutschen Alltag erleichtern. Bis zu 800 häufig benutzte Vokabeln kann die App in 50 Sprachen übersetzen - und ermöglicht den Neuankömmlingen so, selbstständig Deutsch zu üben.  

02.12.2015

Bereits seit drei Jahren fahndet die niedersächsische Polizei über Facebook - nun kommt noch ein soziales Netzwerk hinzu: Seit Dienstag ist das Landeskriminalamt auch bei Twitter unterwegs. Das Pilotprojekt startete allerdings mit einer peinlichen Panne.

02.12.2015

Ein in der Schule verteilter Haschkuchen hat elf Jugendlichen in Celle erhebliche gesundheitliche Probleme bereitet. Neun Schüler des Gymnasiums Ernestinum kamen nach Angaben der "Celleschen Zeitung" mit Kreislaufbeschwerden und Übelkeit ins Krankenhaus.

02.12.2015
Anzeige