Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 33-Jährige stirbt durch massive Gewalt
Nachrichten Der Norden 33-Jährige stirbt durch massive Gewalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 29.12.2015
Polizeitaucher durchsuchen den Hafendamm in Holzminden.  Quelle: dpa
Anzeige
Holzminden

Bei der Spurensuche setzten die Ermittler auch einen Mantrailer-Hund ein, der verschiedene Fährten verfolgte. Die 33-Jährige war Opfer eines Verbrechens geworden. Die Obduktion im Institut für Rechtsmedizin in Hannover ergab, dass die Frau nach massiver Gewalteinwirkung starb.

Zur Galerie
Kerzen und Blumen stehen am Hafendamm in Holzminden. 

Ein Angler hatte die Tote am Montagmorgen am Rande eines ehemaligen Hafenbeckens an der Weser entdeckt. Zu den Hintergründen der Tat machte die Polizei bisher keine Angaben. Am Dienstag sollten im Laufe des Tages auch Polizeitaucher die Wasserfläche in der Nähe des Leichen-Fundortes nach weiteren Spuren absuchen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Familiendrama von Asendorf ist offenbar aufgeklärt. Nach Angaben der Ermittler tötete der 32-Jährige seine Mutter und zündete dann das Haus an. Er starb anschließend an einer Rauchgasvergiftung. Der Vater konnte verletzt entkommen. Das Motiv der Tat ist unklar. 

29.12.2015

Nach dem Tod eines jungen Mannes in Ostfriesland ermittelt die Polizei gegen einen 22-Jährigen wegen Unfallflucht und fahrlässiger Tötung. Das Opfer, ein 30-Jähriger aus Weener in Ostfriesland, war am Montag beim Gassigehen mit seinem Hund von einem Auto angefahren und getötet worden. Der Fahrer flüchtete, ohne sich um den Schwerverletzten zu kümmern.

29.12.2015

Immer mehr Eltern in Niedersachsen kümmern sich gemeinsam um die Kindererziehung: Nach Angaben des Statistischen Landesamts ist die Zahl der Alleinerziehenden im Vergleich zum Vorjahr entgegen dem allgemeinen Trend um 0,7 Prozent gesunken. 

29.12.2015
Anzeige