Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Blutrachemord: Polizei verhaftet weiteren Albaner
Nachrichten Der Norden Blutrachemord: Polizei verhaftet weiteren Albaner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 27.04.2017
Anfang Januar war ein 46-jähriger Albaner im niedersächsischen Visselhövede von zwei Unbekannten auf einem Motorrad niedergeschossen worden. Quelle: dpa
Anzeige
Visselhövede

Am Donnerstag meldete die zuständige Staatsanwaltschaft in Verden eine dritte Festnahme im Fall des in Visselhövede ermordeten Albaners. Demnach verhafteten Beamte der niederländischen Polizei einen Mann in Amsterdam. Gegen den 24-Jährigen hatte das Amtsgericht Verden zuvor einen Haftbefehl wegen gemeinschaftlich begangenen Mordes ausgestellt. Ob der Beschuldigte Angaben zu der ihm vorgeworfenen Tat gemacht hat, ist noch nicht bekannt. Details zu seiner mutmaßlichen Beteiligung werden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekanntgegeben, heißt es. Offen ist demnach, welcher der Männer der Todesschütze und wer der Fahrer des Motorrads gewesen sein soll.

Fotostrecke Langenhagen: Polizei-Großaufgebot durchsucht Asylbewerberheim

Anfang Januar war ein 46-jähriger Albaner im niedersächsischen Visselhövede von zwei Unbekannten auf einem Motorrad niedergeschossen worden. Er starb wenig später an seinen schweren Verletzungen.

105 Polizisten hatten am Dienstag zeitgleich mehrere Objekte in deutschen Städten durchsucht – darunter jeweils zwei in Langenhagen, Laatzen und Seelze-Letter. In Langenhagen traf es unter anderem ein Flüchtlingsheim an der Hackethalstraße. Außerdem untersuchten die Ermittler Wohnungen in Leipzig und Dortmund. Gleichzeitig wurden mehrere Objekte in Amsterdam und im Bezirk Haarlem durchsucht. In Nordalbanien sowie in der Hauptstadt Tirana drang die Polizei in 13 Objekte vor.

Ein 46-jähriger Mann wurde in Visselhövede durch mehrere Schüsse, die von einem Motorrad abgegeben wurden, getötet.

Dabei wurde in Seelze ein 22-jähriger Albaner festgenommen. Nach HAZ-Informationen wurde der 22-Jährige in einer Wohnung im Seelzer Ortsteil Letter gefasst. Mittlerweile sitzt der Verdächtige in Untersuchungshaft, gegen ihn wird wegen des Verdachts des gemeinschaftlich begangenen Mordes ermittelt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Verden ist er geständig. „Er hat seine Beteiligung an der Tat eingeräumt“, sagt der Erste Staatsanwalt Lutz Gaebel.

In den Niederlanden war bereits am Dienstag ein Mann festgenommen worden. „Ein dringender Tatverdacht konnte aber nicht begründet werden“, sagt Staatsanwalt Gaebel. Daher sei er inzwischen wieder auf freiem Fuß.

mic/pah

Ein Auto kracht im Sommer 2015 ungebremst in eine Eisdiele in Bremervörde, zwei Menschen sterben. Die Einsatzkräfte haben alle Hände voll zu tun, aber nicht nur mit den Unfallfolgen, sondern auch mit drei Gaffern. Ein 27-Jähriger muss dafür nun vier Monate ins Gefängnis.

27.04.2017

Experten rätseln über ein Leuchtphänomen, das am Dienstagabend im niedersächsischen Nachthimmel zu sehen war. War es ein Meteor? Auch über Hannover wurde das Leuchten beobachtet. 

27.04.2017
Der Norden Fußgängerzone in Achim - Wieder Geldautomat gesprengt

Wieder haben Diebe einen Bankautomaten gesprengt: Diesmal explodierte ein Gerät im Vorraum einer Bankfiliale in Achim. Die Fensterfront der Bank wurde dabei zerstört. Erst in der Nacht zu Mittwoch war in Hann. Münden ein Automat gesprengt worden.

27.04.2017
Anzeige