Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Warum sieht dieser Räuber aus wie Bushido?
Nachrichten Der Norden Warum sieht dieser Räuber aus wie Bushido?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 31.03.2017
Quelle: dpa/Polizei/HAZ-Collage
Stade/Hannover

In Buxtehude fahndet die Polizei nach einem Räuber, der vor einigen Tagen eine 33-jährige Frau überfallen haben soll. Der Mann wird als etwa 30 Jahre alt und rund zwei Meter groß beschrieben – dazu gibt es ein Phantombild. Kenner der Hip-Hop-Szene in Deutschland werden beim Anblick möglicherweise kurz stutzen: Die Zeichnung sieht dem Rapper Bushido zum Verwechseln ähnlich. 

Hat der Berliner etwa in Buxtehude einer Frau ihr Portemonnaie gestohlen? Wohl kaum. Die Zeichnung wirkt wie eine spiegelverkehrte, leicht veränderte Version eines Fotos, das vor fast vier Jahren von dem Musiker in Berlin gemacht wurde. Wurde hier eventuell nicht gezeichnet, sondern nur ein wenig mit Photoshop experimentiert? Mehrere Medien berichteten bereits über die auffällige Ähnlichkeit. Spekulationen über die Gründe dafür gibt es viele.  

Die Hannoversche Allgemeine hat bei der Polizei in Stade nachgefragt: Sprecher Andre Janz teilt mit, dass man einen professionellen Zeichner beauftragt habe, mit der Zeugin ein Phantombild zu erarbeiten. Dabei entstand die veröffentlichte Zeichnung. Auf die Frage, ob die Polizei jetzt Bushido ins Visier nehme, meinte er: "Zu ermittlungstaktischen Dingen sagen wir in dieser Sache nichts."

Inzwischen hat sich auch das Landeskriminalamt in den Fall eingeschaltet. Hier erklärt man den Vorgang so: "Die ersten Aussagen des Opfers zu markanten Tätermerkmalen dienten für den Polizeizeichner in diesem Fall als Grundlage für eine Recherche im Internet, um entsprechende Bilder zu generieren", teilte Sprecher Hans Retter am Freitag mit. Dabei seid der Zeichner auf ein Bild von Bushido gestoßen. Dieses Bild sei dann die Grundlage für die Erstellung des später veröffentlichten Phantombildes gewesen.  

Derweil hat die Staatsanwaltschaft Stade Ermittlungen aufgenommen.

Auch Bushido ist bereits auf das Phantombild aufmerksam geworden. Er nimmt die Ähnlichkeit in Posts bei Facebook und Instagram mit Humor, bedankt sich für die Stylingtipps – und will sich nun ein rotes Cap zulegen.


ewo

Erstmals in Niedersachsen wird eine landesweit tätigeMigranten-Organisation zum anerkannten freien Träger der Jugendhilfe. Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) überreichte am Donnerstag der Föderation der türkischen Elternvereine die entsprechende Urkunde. Das teilte das Sozialministerium mit.

30.03.2017

Nach einem Verkehrsunfall bei Weener (Landkreis Leer) hat ein Passant einer 37-jährigen Mutter und ihren zwei Kindern das Leben gerettet: Das Auto hatte sich überschlagen und war auf dem Dach in einem Kanal liegen geblieben.

30.03.2017

Nach schweren Verkehrsunfällen kommt es oft zu Prozessen. Bislang wurden die Verursacher meist wegen fahrlässiger Körperverletzung oder fahrlässiger Tötung verurteilt. Nun gibt es auch Anklagen wegen Totschlags oder Mordes. Am Freitag wird das Urteil gegen einen 28-Jährigen in Bremen erwartet.

30.03.2017