Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Polizei ist sauer auf Wolfsburger Rapper-Duo
Nachrichten Der Norden Polizei ist sauer auf Wolfsburger Rapper-Duo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 03.12.2016
Das Wolfsburger Rap-Duo Aseef & Bestie im Video „Amo Police“. Quelle: Screenshot: Youtube
Anzeige
Wolfsburg

Die Polizei in Niedersachsen fühlt sich aber durch das Youtube-Filmchen verunglimpft und erwägt rechtliche Schritte, denn die Rapper tragen bei ihrem Unfug niedersächsische Polizeiuniformen und haben einen Teil des Videos sogar in der Gifhorner Polizeiinspektion gedreht.

Das Video erzählt die Geschichte, wie die beiden Rapper nach ihrer Festnahme aus der Polizeiwache entkommen, weil sie wegen zwei gestohlenen Uniformen für Beamte gehalten werden. Sie bekommen sogar einen Streifenwagen zugeteilt.

Die CDU im Landtag ist empört: „Das Video, das seit einigen Tagen im Internet kursiert, macht die niedersächsische Polizei in absolut unangemessener Weise lächerlich“, sagt die innenpolitische Sprecherin Angelika Jahns. Die Polizei werde als dumm und korrupt dargestellt. Mehrfach sei das niedersächsische Wappen auf den Uniformen gut zu erkennen. Man wolle nun von der Landesregierung wissen, inwiefern das Land diese Produktion unterstützt habe.

„Wir kennen das Video“, sagt eine Sprecherin der Polizeidirektion Braunschweig. Sie bestätigte zudem, dass der Leiter der Polizeiinspektion Gifhorn die Dreharbeiten in der Wache genehmigt habe. Die Produktionsfirma habe vorher den Film beschrieben und dabei die Handlung geschildert, allerdings auch versichert, dass es sich um einen lustigen Film handele, bei der die Polizei keineswegs verunglimpft werde. Mit dem Ergebnis sind die Beamten aber nicht zufrieden: „Das Endprodukt der Dreharbeiten ist für uns nicht zu akzeptieren“, sagte die Sprecherin. Die Polizei prüft nun zivilrechtliche und strafrechtliche Schritte.

Zur Verfügung gestellt wurden allerdings lediglich die Räume der Inspektion – keine Uniformen, Handschellen oder sonstige Ausrüstungsgegenstände, die im Video zu sehen sind. Die hat die Produktionsfirma selber besorgt, wie auch den Polizeiwagen, den die Rapper fahren. Der trägt im Video das Kennzeichen H-ZD 273, was wiederum in der Zentralen Polizeidirektion in Hannover für Verwunderung sorgte. Denn das Kennzeichen gehört zu einem tatsächlich existierenden Polizeiwagen, allerdings einem Audi. Im Video ist ein Opel zu sehen. Warum ausgerechnet dieses Kennzeichen gewählt wurde? „Wir können uns keinen Reim darauf machen“, sagt ein Sprecher der Zentralen Polizeidirektion. Man beteilige sich deshalb aber an den Ermittlungen der Braunschweiger Polizei.

Im Prozess um die tödlichen Misshandlungen von Höxter offenbaren sich immer neue Abgründe: In ihrer Aussage schildert die Angeklagte die Vielzahl der Formen, wie Frauen gequält wurden. Am Ende sei sie selbst gewalttätiger gewesen als ihr mitangeklagter Ex-Mann.

30.11.2016

Im Harz laufen die Vorbereitungen für die Wintersaison. "Seit Dienstag laufen die Schneekanonen am Wurmberg in Braunlage", sagte Christin Faust vom Harzer Tourismusverband. Auch in St. Andreasberg am Matthias-Schmidt-Berg werden die Skilifte vorbereitet.

30.11.2016

Wer hat diesen Mann gesehen? Die Polizei hat ein Phantombild des mutmaßlichen Mörders einer 40 Jahre alten Prostituierten veröffentlicht. Die Frau war Anfang November in einem sogenannten Love-Mobil an einer Bundesstraße bei Peine getötet worden. 

30.11.2016
Anzeige