Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Polizei schweigt zu mysteriöser Entführung
Nachrichten Der Norden Polizei schweigt zu mysteriöser Entführung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 26.04.2016
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Leer

Bundespolizisten hatten den Mann am vergangenen Donnerstag entdeckt. Zuvor hatten ihn seine Entführer am Emstunnel bei Leer freigelassen. Als dringend tatverdächtig nahm die Polizei später eine 90 Jahre alte Frau und einen 66 Jahre alten Mann fest. Nach einem Bericht der "Ostfriesen-Zeitung" sind die beiden Festgenommenen Mutter und Sohn und stammen aus Nordrhein-Westfalen. Vor der Freilassung des Opfers sei ein hohes Lösegeld gezahlt worden.

Die Polizei äußerte sich auf Anfrage nicht zu diesen Angaben. Aus ermittlungstaktischen Gründen wollte die Staatsanwaltschaft auch am Dienstag keine Details zu den Umständen der Entführung nennen. Eine Ermittlungsgruppe solle das Geschehen rekonstruieren und nach möglichen Mittätern suchen, sagte eine Sprecherin der Behörde in Aurich. Daher werde es keine weiteren Informationen zu dem Fall geben. Auch zur Identität des Entführten wollte die Polizei mit Rücksicht auf den Opferschutz keine Einzelheiten nennen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem illegalen Abschuss eines trächtigen Luchsweibchens im Harz hat die Naturschutzorganisation WWF 25.000 Euro für die Ergreifung des Täters ausgesetzt.

26.04.2016

Das Weibchen wollte nicht, die beiden Männchen dafür umso mehr: Ein schwules Geierpaar soll im Nordhorner Tierpark ein Ei ausbrüten. Aber noch ist unklar, ob wirklich ein Baby-Geier schlüpfen wird.

26.04.2016

Rückfall beim Wetter: In der Nacht zu Dienstag hat es auf dem 1141 Meter Brocken im Harz noch einmal kräftig geschneit. Zwölf Zentimeter Neuschnee seien vor allem in der ersten Nachthälfte dazugekommen, hieß es von der dortigen Wetterwarte.

26.04.2016
Anzeige