Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Polizei startet Großkontrolle auf der A2
Nachrichten Der Norden Polizei startet Großkontrolle auf der A2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 25.05.2016
Kontrolle der Polizei an der Autobahn 2 bei Helmstedt. Quelle: dpa
Helmstedt

Die Großkontrolle am Mittwoch ist eine von mehreren, die bereits durchgeführt wurden oder noch geplant sind. Hintergrund ist die Entwicklung der Autobahn 2 zwischen Braunschweig und Bad Nenndorf zu einer gefährlichen Unfallstrecke: In den vergangenen Wochen war es besonders auf der Ost-West-Achse A2 zu vielen Unfällen mit Lastwagen gekommen. Der geringe Abstand zwischen den Fahrzeugen war dabei häufig die Unfallursache. Zusätzlich will die Polizei auch überprüfen, ob die Ladung der Lastwagen richtig gesichert ist und ob die Fahrer die Pausenzeiten einhalten.

Mit einer Verkehrskontrolle auf der Autobahn 2 bei Helmstedt hat die Polizei Lastwagen überprüft.

Wie wichtig die Kontrollen sind, hatte unter anderem in der vergangenen Woche ein Unfall bei Wunstorf gezeigt: Dort waren drei Sattelzüge aufeinander gefahren. Der Unfall ereignete sich keine 24 Stunden nach einer groß angelegten Kontrolle der Polizei auf der A2 zwischen Hämelerwald und Lehrte-Ost: Insgesamt 627 Verdachtsfälle zu Abstands- und Geschwindigkeitsverstößen wurde dabei innerhalb von vier Stunden festgestellt.

Immer mehr Unfalltote auf der A2

Im vergangenen Jahr stieg sowohl die Zahl der Unfälle auf der A2 als auch die Zahl der Karambolagen mit Lkw-Beteiligung spürbar an. In inzwischen jeden zweiten Unfall auf der A2 sind Sattelzüge verwickelt. So stieg die Zahl der Unfälle auf dem niedersächsischen Teil der A2 nach Polizeiangaben von 3040 auf 3447.

frs/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu lebenslanger Haft hat das Landgericht Lüneburg einen 36-Jährigen verurteilt, der im vergangenen Jahr in Bergen seine Ehefrau angezündet hat. Die 43-Jährige später im Krankenhaus. Zunächst waren die Ermittlungsbehörden von einem Unglück ausgegangen. Spuren deuteten dann aber darauf hin, dass das Feuer absichtlich gelegt worden war.

25.05.2016

Die Fahndung nach dem am Dienstag aus dem Maßregelvollzug in Hildesheim geflüchteten Straftäter ist bislang erfolglos geblieben. Zu dem 32-Jährigen, der wegen schweren Raubes verurteilt worden war, gibt es nach Polizeiangaben noch keine Spur.

25.05.2016

Ein Pärchen hat in einer Poststelle in Salzhemmendorf im Landkreis Hameln-Pyrmont 10.000 Euro erbeutet. Mit einem Trick lenkten sie die Angestellte ab und plünderten den Tresor. Eine großangelegte Fahndung der Polizei blieb erfolgslos. 

25.05.2016