Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Polizei sucht weiter nach Leiche der Millionärin
Nachrichten Der Norden Polizei sucht weiter nach Leiche der Millionärin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 15.11.2016
Weiter fehlt von der Leiche der vermissten Millionärin jede Spur.  Quelle: dpa
Anzeige
Leer

Nach der Verhaftung eines 55 Jahre alten Mannes sucht die Polizei weiter nach der Leiche der vermissten 66-jährigen Millionärin aus dem ostfriesischen Leer. "Wir wissen nicht, wo der Ablageort ist", sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Aurich, Katja Paulke, am Dienstag. Die Frau war am 26. Oktober verschwunden.

Die Mordkommission geht davon aus, dass sie getötet wurde. Der verdächtigte 55-Jährige hat zugegeben, dass er die Leiche der Frau am 26. Oktober zwischen Bremen und Hamburg an einem Waldrand versteckt hat. Die Tötung der Millionärin stritt er ab.

Die Staatsanwaltschaft geht nach den bisherigen Ermittlungen davon aus, dass der Mann die Leiche versteckt hat, "um die vorausgegangene Tötung zu verdecken". Die Ermittlungen gehen derweil weiter, wie Paulke berichtete. "Es gibt die Einlassung des Beschuldigten. Sie wird überprüft", sagte sie. Zudem gebe es weitere Suchmaßnahmen. Der 55-Jährige soll zuletzt in einer Wohnung in der Villa der Frau gewohnt haben. Ob die Beiden ein Verhältnis hatten, ist unklar.

lni

Die Polizei sucht nach einem Mann, der mit einer gestohlenen EC-Karte eines 74-jährigen Hannoveraners in Hameln Geld abgehoben hat. Auch in Barsinghausen, Hildesheim, Bad Münder und Bad Nenndorf soll er die Karte benutzt haben. Nun hofft die Polizei den Täter mit Hilfe der Fahndungsfotos zu ermitteln. 

15.11.2016

Ein leichtes Erdbeben haben die Einwohner von Langwedel im Kreis Verden am Dienstagmittag gespürt. Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) bestätigte das Naturphänomen und gab die Stärke mit 2,5 auf der Richter-Skala an.

15.11.2016

Am späten Montagabend musste die Bahnstrecke Braunschweig – Berlin wegen eines Brandes für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Nach Angaben der Polizei war kurz gegen 21.30 Uhr in einem leerstehenden früheren Güterverkehrsschuppen der Bahn in Königslutter (Kreis Helmstedt) ein Feuer ausgebrochen.

15.11.2016
Anzeige