Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Projekt 3x3 geht in den Nordwesten
Nachrichten Der Norden Projekt 3x3 geht in den Nordwesten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 25.10.2012
Das Projekt 3x3 bringt Wirtschaftsunternehmen und Kreative zusammen, wie hier bei einer Ausarbeitung im Jahr 2011. Das Projekt soll nun auch im Nordwesten stattfinden. Quelle: dpa
Oldenburg

„Wir sind inzwischen mit verschiedenen Wirtschaftsförderern im gesamten Nordwesten vernetzt und wollen nun mit deren Unterstützung die Akquise von Unternehmen beginnen“, sagte 3x3-Projektleiter Peer Holthuizen am Donnerstag.

Im Projekt 3x3 erarbeiten jeweils drei Mitarbeiter eines Unternehmens mit drei Künstlern und einem Coach kreative Lösungen für eine betriebliche Aufgabenstellung. In Oldenburg gab es seit 2011 bereits drei Projektdurchläufe mit jeweils drei beteiligten Firmen. Im Sommer 2012 beschloss die Metropolregion Nordwest, die Ausweitung auf die Region zu fördern. Der erste Pilotdurchgang außerhalb von Oldenburg ist nach Holthuizens Angaben für März 2013 geplant.

Neben interessierten Unternehmen von Friesland bis Osnabrück oder Verden sucht 3x3 auch noch weitere Künstler. „Bislang umfasst unser Pool schon 55 Kreative, allerdings vor allem aus dem Raum Oldenburg“, sagte Holthuizen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unter die Silberhochzeitsaffäre des früheren Landwirtschaftsministers Karl-Heinz Funke wird an diesem Freitag juristisch der Schlussstrich gezogen. Vor dem Landgericht Oldenburg soll im Untreue-Prozess gegen den einstigen SPD-Politiker das Urteil gesprochen werden.

25.10.2012
Der Norden Offener Jugendvollzug in Göttingen - Gefangen mit der Mauer im Kopf

Ein Gefängnis ohne Gitterstäbe – Jugendliche Straftäter, die zum ersten Mal straffällig geworden sind und zu einer Haftstrafe von höchstens 3,5 Jahren verurteilt wurden, können in Göttingen ihre Strafe im offenen Jugendvollzug verbüßen. Das Modell, das seit 30 Jahren besteht, gilt als Vorbild.

25.10.2012

Ein neuer Sparerlass des Kultusministeriums, der Dienstreisen einschränken soll, ärgert die GEW. Die Lehrergewerkschaft sieht dadurch die Freiheit der Personalräte eingeschränkt.

Saskia Döhner 24.10.2012