Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
"Ich will keinen zerstückeln"

Prozess um Mord mit Axt "Ich will keinen zerstückeln"

Einem 66-Jährigen wird vorgeworfen, sich an seine Nachbarin in deren Wohnung herangeschlichen und ihr mehrmals mit der stumpfen Seite einer Axt auf den Kopf geschlagen zu haben. Der offenbar psychisch kranke Mann bestätigte den Vorwurf der Oberstaatsanwältin mit einem knappen "Ja".

Voriger Artikel
Kein Verbrechen: Mann stürzte in den Tod
Nächster Artikel
Neue Buslinie für Flüchtlinge

Im Prozess vor dem Landgericht Braunschweig hat ein vermutlich psychisch kranker Mann gestanden, seine Nachbarin mit einer Axt erschlagen zu haben.

Quelle: dpa/Symbolbild

Braunschweig. Ein vermutlich psychisch kranker Mann hat vor dem Landgericht Braunschweig den Axtmord an seiner Nachbarin gestanden. Er gab zum Prozessauftakt am Freitag zu, sich von hinten an sie herangeschlichen und ihr vor der Braunschweiger Wohnung mit der stumpfen Seite mehrmals auf den Kopf geschlagen zu haben. Die Ausführungen von Oberstaatsanwältin Kirsten Böök bestätigte der 66-Jährige mit einem knappen "Ja".

Böök geht davon aus, dass der Mann unter einer "anhaltenden wahnhaften Störung" leidet und nicht schuldfähig ist. Es geht vor Gericht nicht um eine Strafe, sondern um die Unterbringung in einer Psychiatrie. Der 66-Jährige war nach eigenen Angaben wenige Wochen vor der Tat bereits in einer solchen Klinik gewesen. Er hatte laut Anklage geglaubt, seine 61-jährige Nachbarin würde ihn bespitzeln, bei der Polizei anzeigen und Unwahrheiten über ihn verbreiten, beispielsweise dass er Aids habe und ein Pferdemörder sei. Bei der polizeilichen Vernehmung nach der Tat hatte er gesagt: "Das hat eine 30-jährige Vorgeschichte, ist also nicht über Nacht gewachsen." Irgendwann laufe der Kessel über.

Die Frau, ihr Sohn und ein weiterer Nachbar hätten ihn ständig gestört. So hätten sie mit einem Testgerät für Stoßdämpfer seine Wohnung "unter Vibration" gesetzt. Er habe ein Hassgefühl gehabt und der Frau den Kopf zertrümmern wollen. Warum die stumpfe Seite der Axt? "Ich bin kein Metzger. Ich will keinen zerstückeln." Nach der Tat hatte der 66-Jährige selbst bei der Polizei angerufen. Als ihm der Beamte sagte, dass Kollegen kommen werden, antwortete der Mann: "Das ist schön. Danke. Tschüss."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Weihnachtsfeier in Flüchtlingslager Friedland

Weihnachtliche Stimmung im Grenzdurchgangslager Friedland: Zur Weihnachtsfeier mit den Flüchtlingen am Freitag kam auch Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius.