Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Quallengift tötet junge Frau aus Göttingen
Nachrichten Der Norden Quallengift tötet junge Frau aus Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 07.10.2015
Das Gift einer Würfelqualle ist tödlich.  Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Die beiden sind ins Krankenhaus gebracht worden, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die junge Frau aus Niedersachsen starb in der Nacht, die andere sei mit leichten Verletzungen davon gekommen. "Es war das erste Mal in 14 Jahren, dass wir vor Koh Samui einen tödlichen Quallenkontakt hatten", sagte Polizist Manit Somphong.

Im vergangenen Jahr war vor Koh Phangan etwa 15 Kilometer weiter nördlich ein französischer Junge nach dem Kontakt mit dem Gift einer Würfelqualle gestorben. Die Nesseltiere können bis zu drei Meter lange Tentakeln haben. Das Gift führt zu Lähmungen und Atemnot.

Warnschilder an den Stränden

Würfelquallen leben in tropischen und subtropischen Gewässern in Küstennähe, allerdings in der Regel weiter südlich als Thailand. Nach Angaben von Manit könnten zwei Tropenstürme in jüngster Zeit die Tiere weiter nach Norden gespült haben. An den Stränden seien Warnschilder aufgestellt. Die Frauen hätten das womöglich nicht gesehen, weil sie im Dunkeln schwimmen gegangen seien.

Die leise Invasion der Quallen

Unter der Meeresoberfläche ist offenbar einiges aus dem Lot geraten. Rund um den Globus breiten sich Quallen aus wie noch nie, darunter einige, die einen erwachsenen Menschen sofort töten können. Biologen sagen: Diese Plage haben die Menschen durch Überfischung der Meere selbst verursacht.

Mehr über die Quallen und ihre Gefahr lesen Sie hier.

lni

Eine Familie aus Peine hat beim Pilzkauf eine böse Überraschung erlebt: Die in einem Supermarkt gekaufte Steinpilzmischung waren offenbar giftig. Ein unangenehmer Geruch hatte die Familie aus Hildesheim stutzig gemacht.

07.10.2015

Ein kleiner Streit, dann eine Massenschlägerei - immer öfter eskalieren Spannungen in Flüchtlingsunterkünften. In Hamburg und Braunschweig prügeln sich Dutzende Asylbewerber - Eisenstangen und sogar eine Waffe werden gezückt.

07.10.2015

Bei einer Drückjagd bei Göttingen haben Jäger beinahe einen 14-jährigen Jungen getroffen. Der Schüler hatte sich zwar auf den Boden geworfen, geschrien und seine rote Schultasche mehrmals in die Luft geworfen, um die Jäger zu warnen. Dennoch legten die Männer offenbar noch dreimal in die Richtung des 14-Jährigen an, um ein verletztes, fliehendes Wildschwein zu treffen. Jetzt ermittelt die Polizei.

09.10.2015
Anzeige