Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Radfahrer prügelt seinen Hund

Stralsund Radfahrer prügelt seinen Hund

Ein Mann hat in Stralsund auf offener Straße mehrfach auf seinen Hund eingeprügelt. Zeugen alarmierten die Polizei, nachdem sie gesehen hatten, wie der Mann brutal auf den Hund einschlug, ihn an sein Fahrrad band und hinter sich herschleifte. Der Hund kam ins Tierheim, gegen den Mann wird ermittelt.

Voriger Artikel
In Kiel werden vier Weltkriegsbomben entschärft
Nächster Artikel
Hygienemängel bei Eisproben festgestellt

Symbolbild

Quelle: Archiv

Stralsund . Beamte der Polizei machten den 23-Jährigen in der Nähe ausfindig und wurden dabei Zeugen, wie er erneut auf das Tier einprügelte. Weil er sich weigerte, mit den Schlägen aufzuhören und stattdessen sagte, dass Tier müsse noch erzogen werden, brachten die Polizisten den Hund ins Tierheim. Über den Vorfall berichtete zunächst die "Ostsee-Zeitung".

Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gegen den Mann. Dieser war zum Tatzeitpunkt in der Nacht zu Freitag alkoholisiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Uni Hildesheim nach dem Hochwasser

Ende Juli wurden Teile von Hildesheim vom Hochwasser überflutet. Besonders schlimm traf es den Kulturcampus der Universität Hildesheim. So sieht es dort drei Monate später aus.