Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Radfahrer rammt Grusel-Clown
Nachrichten Der Norden Radfahrer rammt Grusel-Clown
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 25.10.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Lüneburg

Nach dem Zusammenstoß fuhr der 28 Jahre alte Radler weiter und alarmierte die Polizei, wie eine Sprecherin am Dienstag mitteilte. Der als Clown kostümierte Täter humpelte nach der für beide Seiten unerfreulichen Begegnung in Richtung eines Friedhofs davon und konnte entkommen. Er soll eine Latte oder einen ähnlichen Gegenstand in den Händen gehabt haben.

Bei bisher 56 gemeldeten Zwischenfällen im Oktober wurde in einem Fall sogar eine Person verletzt, wie das Landeskriminalamt (LKA) am Dienstag meldete. Es werde wegen Körperverletzung ermittelt. Wo sich dieser Übergriff ereignete, wurde nicht bekanntgegeben. Bei den übrigen Vorfällen handelt es sich dem LKA zufolge zum Teil um Straftaten wie Bedrohung oder Nötigung. In anderen Fällen waren keine strafbaren Handlungen erkennbar. Tatverdächtige konnten bislang nicht ermittelt werden.

Auch die Polizei im Nachbarland Bremen bekommt vermehrt Anrufe aufgrund von Clown-Sichtungen. Übergriffe gab es bisher nicht, allerdings zwei Überfälle mit als Clowns maskierten Tätern: So überfiel ein als Clown getarnter Räuber in der Nacht zum 13. Oktober eine Spielothek. Am vergangenen Samstag versuchten zwei Diebe in Clown-Kostümen, einem 21-Jährigen Handy und Geldbörse zu stehlen. Als der junge Mann sich mit einem Schlag wehrte, floh das Duo ohne Beute.

dpa

Weil er vor einer geschlossenen Schranke warten musste, hat ein 62-Jähriger im Kreis Hildesheim den Bahnverkehr vorübergehend lahmgelegt. Der Mann warf bei Elze sein Rad auf die Gleise, ein Metronom auf der Strecke Hannover-Göttingen konnte trotz Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig stoppen und überfuhr das Hindernis.

25.10.2016

Nach einem Lkw-Unfall am Dreieck Drammetal war die A7 in Fahrtrichtung Kassel seit dem Morgen über Stunden voll gesperrt. Der Verkehr staute sich bis nach Göttingen zurück. Erst am frühen Nachmittag wurde die Vollsperrung aufgehoben. 

25.10.2016

Seit dem schweren Unglück fährt auf der Teststrecke in Lathen kein Transrapid mehr. Der letzte in Deutschland gebaute Magnetschwebezug wird nun verkauft. Der Bieterwettstreit bei der VEBEG, dem Verwertungsunternehmen des Bundes, endet am Dienstag.

25.10.2016
Anzeige