Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Regionalexpress wegen verdächtiger Person evakuiert
Nachrichten Der Norden Regionalexpress wegen verdächtiger Person evakuiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:07 01.11.2016
Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Die Reisende habe sich beim Zugbegleitpersonal gemeldet und berichtet, dass sich jemand auffällig bewege und Pulver verstreut habe. Daraufhin seien die Behörden eingeschaltet worden.

"Es war keine Bombendrohung", sagte die Bahnsprecherin. Laut Bundespolizei geht es um einen etwa 45 Jahre alten Mann, der mehrmals den Sitzplatz gewechselt habe und im Zug etwas aus einer Plastiktüte in verschiedene Mülleimer zu entsorgen schien. Etwa zwei Stunden stand der Zug aus Richtung Hannover nach Norddeich auf einem Nebengleis im Bahnhof.

Bundespolizisten durchsuchten den Zug, auch ein Sprengstoffspürhund wurde eingesetzt. Es wurden keine verdächtigen Gegenstände gefunden. Nach ersten Ermittlungen sei nicht auszuschließen, dass der Mann seinen Müll entsorgt oder nach Pfandflaschen gesucht habe.

lni

Kurz nach der Abfahrt ihres Intercity-Zuges aus dem Hauptbahnhof Bremen haben zwei Männer die Notbremse gezogen – weil sie den Ausstieg aus dem Zug verpasst haben. Die Folge: der Bahnbetrieb im Bremer Hauptbahnhof musste kurzzeitig eingestellt werden.

01.11.2016

Der als "Knöllchen-Horst" bekannte Frührentner aus dem Harz darf nicht mehr mit an seinem Auto installierten Kameras auf Verkehrssünder-Jagd gehen. Die Datenschutzbeauftragte des Landes Niedersachsen hatte ihm dieses datenschutzwidrige Vorgehen verboten. Das Verwaltungsgericht in Göttingen bestätigte jetzt dieses Verbot.

01.11.2016

Mitten im Gewerbegebiet in Wallenhorst bei Osnabrück hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ein Büro eingerichtet - ohne die Kommune zu informieren. Die Asylbewerber haben große Schwierigkeiten die Außenstelle zu finden und sie pünktlich zu erreichen.

01.11.2016
Anzeige