Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Rot-Grün bestätigt den Koalitionsvertrag

Nach Landtagswahl in Bremen Rot-Grün bestätigt den Koalitionsvertrag

Mehr Stellen für Lehrer und Polizisten, kündigt Rot-Grün in Bremen an. Dabei ist das kleinste Schuldenland dramatisch verschuldet. Reichlich gerupft gehen SPD und Grüne in die dritte Legislaturperiode.

Voriger Artikel
Extremsportler gehen im Schlamm an ihre Grenzen
Nächster Artikel
Hunderttausende feiern beim Schlagermove

Der langjährige Regierungschef Jens Böhrnsen (vorne rechts) verabschiedet sich, doch die rot-grüne Koalition in Bremen geht weiter.

Quelle: dpa

Bremen. In Bremen ist der Weg für die dritte rot-grüne Regierung in Folge frei. Nach den deutlichen Verlusten bei der Landtagswahl stimmten beide Parteien am Sonnabend auf Parteitagen dem Koalitionsvertrag zu. Der designierte Bürgermeister Carsten Sieling sprach von einer historischen Entscheidung. "Wir sind die einzige rot-grüne Regierung, die die dritte Periode hier schafft." Seit 2007 regieren SPD und Grüne im kleinsten Bundesland zusammen. Rot-Grün kommt im Parlament nur noch auf eine knappe Mehrheit.

Die neue Landesregierung steht vor großen Herausforderungen. Auf dem kleinsten Bundesland lasten mehr als 20 Milliarden Euro Schulden. "Wir werden vier Jahre heftig zusammenstehen müssen in Bremen und Bremerhaven. Es werden schwere Zeiten", dämpfte Sieling zu hohe Erwartungen für die neue Legislaturperiode. Sieling folgt auf Jens Böhrnsen, der nach dem schlechten Abschneiden der SPD bei der Wahl am 10. Mai seinen Rückzug angekündigt hatte.

Im Koalitionsvertrag haben sich SPD und Grüne unter anderem auf Steuererhöhungen, mehr Stellen für Lehrer und Polizisten, den Bau eines Schwerlasthafens für die Offshore-Windenergie und eine Verwaltungsreform geeinigt. Beide Seiten mussten dabei - zum Teil auch schmerzhafte - Kompromisse eingehen.

Die grüne Finanzsenatorin und Bürgermeisterin Karoline Linnert schwor ihre Partei angesichts des Sanierungsplans auf einen gemeinsamen Kurs mit den Sozialdemokraten ein. "Wir werden es gemeinsam tragen."

Grüne Spitzenpolitiker sprachen von einer Mischung aus Zumutungen und Erfolgen. Vor allem der Bau des Offshore-Hafens und die Vertiefung der Außenweser stieß auf Kritik. Im Koalitionsvertrag gebe es einen roten und einen grünen Faden, sagte der Landesvorsitzende Ralph Saxe. Am Ende stimmten bei der SPD rund 90 Prozent der Delegierten und bei den Grünen mehr als 85 Prozent der Mitglieder für den Koalitionsvertrag.

Die Sozialdemokraten sind mit fünf Senatoren in der Regierung vertreten, die Grünen mit drei. Eine Kampfabstimmung um den Posten des Bau- und Umweltsenators sorgte bei den Grünen vor dem Parteitag für Turbulenzen. Der Abgeordnete Robert Bücking forderte Amtsinhaber Joachim Lohse heraus, unterlag aber deutlich. Der Landtag wird die neue Landesregierung am Mittwoch wählen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bremen
Foto: Symbolbild

Knapp sieben Wochen nach der Bremer Bürgerschaftswahl am 10. Mai haben SPD und Grüne ihre Koalitionsverhandlungen zum Abschluss gebracht. Nach einer mehr als 14stündigen Marathonsitzung einigten sich die künftigen Koalitionäre am Samstagmorgen auch auf die Regierungsposten. Carsten Sieling soll die Landesregierung führen.

mehr
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Eislandschaften in Niedersachsen

Mit der Kamera festgehalten: Frostiges Niedersachsen bei Minusgraden.