Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Acht Fälle von mutmaßlichem Menschenhandel aufgedeckt
Nachrichten Der Norden Acht Fälle von mutmaßlichem Menschenhandel aufgedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 03.07.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Unterhalb der Altersgrenze von 21 Jahren gehe das Strafgesetzbuch auch ohne weitere Anhaltspunkte von Menschenhandel aus. Außerdem wurde eine weitere Prostituierte kontrolliert, bei der sich der Verdacht des Menschenhandels und der Zwangsprostitution ergab.

 Bei der Aktion im Zuge einer europaweiten Kontrolle zur Bekämpfung des Menschenhandels wurden etliche weitere arbeits-, gewerbe- und steuerrechtlicher Verstöße festgestellt.

Die Hälfte der kontrollierten Prostituierten stammte aus Rumänien und Bulgarien. Weitere Herkunftsländer waren Ungarn, Lettland, Litauen, Polen, Russland, Thailand, die Dominikanischen Republik und Deutschland. 227 Örtlichkeiten wurden überprüft.

dpa

Erst deutet vieles auf die Folgen einer Gewalttat hin: Ein Mann kommt mit einer Schussverletzung im Bauch in eine Klinik und wird dort operiert. Doch dann stellt sich heraus: Er hat sich die Verletzung selbst zugefügt.

03.07.2017
Der Norden Statisik der Bundesanstalt für Landwirtschaft - Waldbrände in Niedersachsen werden seltener

Ein Flammeninferno wie 1975 in der Lüneburger Heide hat es in den Wäldern Niedersachsens lange nicht mehr gegeben. Im Gegenteil: Die Anzahl der Waldbrände hat sich im vergangenen Jahr mehr als halbiert. Nur 33 Mal musste die Feuerwehr in niedersächsische Waldgebiete ausrücken, 2015 gab es hingegen 82 Waldbrände.

03.07.2017

Ein an der polnischen Ostseeküste entlaufener Hund eines Urlaubers aus dem Kreis Stade hat dank grenzüberschreitender Kooperation zu seinem Herrchen zurückgefunden. Einer Polin, der der Jack-Russell-Terrier in Kolberg (Kolobrzeg) zulief, fiel die Hundesteuermarke der Gemeinde Jork auf, wie die Polizei am Montag mitteilte. 

03.07.2017
Anzeige