Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 15-Jähriger bei Explosion schwer verletzt
Nachrichten Der Norden 15-Jähriger bei Explosion schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 12.10.2017
Symbolbild. Quelle: Uwe Dillenberg
Anzeige
Sarstedt

Zeugenaussagen zufolge verursachten Chemikalien in der Hosentasche des Jugendlichen die Explosion am Mittwoch, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Das Opfer sei während des Vorfalls zusammen mit drei Freunden in der Innenstadt unterwegs gewesen. Der Junge habe sich bei der Explosion nach Angaben der Freunde schwer an einer Hand verletzt. Informationen zu möglichen weiteren Verletzungen lagen der Polizei zunächst nicht vor. Der 15-Jährige liegt derzeit im Koma und wird auf der Intensivstation eines Krankenhauses behandelt. Die Jugendlichen sollen die Chemikalien eigenen Aussagen zufolge am Wochenende zuvor bei einem Einbruch in den Chemieraum der Albert-Schweitzer Schule in Sarstedt geklaut haben. 

dpa/frs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für andere ist diese Konzentration tödlich: Ein mit mehr als vier Promille sturzbetrunkener Mann hat am Bahnhof Goslar Passanten angepöbelt und belästigt. Die Polizei nahm den 31-Jährigen am Mittwoch mit 4,41 Promille fest, um Straftaten zu verhindern.

12.10.2017

Bei einer Kollision auf einem geschlossen Bahnübergang bei Meine im Kreis Gifhorn sind wie durch ein Wunder nur zwei Menschen leicht verletzt worden. Eine 45-jährige Autofahrerin überquerte laut Polizei trotz geschlossener Halbschranken am Donnerstag den Bahnübergang.

12.10.2017

Auf einem Bauernhof im Landkreis Osnabrück sind im vergangenen Sommer fast 400 Ferkel verhungert. Der Landwirt sei aus gesundheitlichen Gründen überfordert gewesen und habe am 1. August Selbstanzeige beim Veterinärdienst des Landkreises gestellt, sagte Kreissprecher Burkhard Riepenhoff am Donnerstag.

12.10.2017
Anzeige