Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Supermarkt bei Peine ausgebrannt
Nachrichten Der Norden Supermarkt bei Peine ausgebrannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 23.07.2015
Im Landkreis Peine ist in der Nacht ein Supermarkt in Flammen aufgegangen. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Wendeburg

Der Brand wurde am frühen Morgen von Passanten entdeckt. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der etwa 2100 Quadratmeter große Markt bereits komplett in Flammen. Nach den Löscharbeiten in der Nacht entzündeten sich am Morgen neue Glutnester. Sie konnten von der Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Verletzt wurde niemand. Wie es zu dem Feuer kam, war zunächst unklar.

Auch zwei benachbarte Wohnhäuser mussten wegen des brennenden Supermarktes evakuiert werden. "Am Morgen hat sich herausgestellt, das eines davon leicht in Mitleidenschaft gezogen wurde. Zwei Fenster wurden beschädigt", sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

In der Nacht zu Mittwoch sind in Stöcken zwei Auto in Flammen aufgegangen. Ein Anwohner bemerkte die brennenden Fahrzeuge in der Alten Stöckener Straße gegen 0.20 Uhr und rief die Feuerwehr. Diese löschte die Flammen, Verletzte gab es nicht. Die Schadenssumme ist noch nicht bekannt.

22.07.2015

Ein Bus und ein Lkw sind in der Nacht zu Mittwoch im Stadtteil Marienwerder in Flammen aufgegangen und ausgebrannt. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Die Polizei prüft nun, ob es einen Zusammenhang zum Fahrzeugbrand in Stöcken gibt. Der Schaden beträgt ingesamt 230.000 Euro.

22.07.2015

Bei einem Feuer in einem Stall in Lingen (Kreis Emsland) sind am Montag rund 17.000 Küken verendet. Der Stall wurde nach Angaben der Polizei völlig zerstört. Dabei ist ein Schaden von etwa 400.000 Euro entstanden. Das bestätigte ein Sprecher der Polizei am Dienstagmorgen.

21.07.2015

Kinder haben am Mittwochabend beim Spielen auf einer Baustelle in Osnabrück eine intakte Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Wie die Polizei mitteilte, hielten sie die Kinder zunächst für einen Sandklumpen, bemerkten dann aber ihren Irrtum.

23.07.2015

Weil der Zweijährige keine Ruhe geben wollte, schlug der 26-Jährige zu. So brutal, dass der Junge starb. Er habe ihn nicht töten wollen, sagt der Mann. Doch nun muss er jahrelang hinter Gitter. Für den Prügeltod hat das Landgericht Aurich den Mann zu elf Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.

23.07.2015

Etwa ein Jahr ist es her, dass die Fleischbranche feierlich Besserung gelobte: Die Ausbeutung osteuropäischer Billiglöhner, von Subunternehmen in die Schlachthöfe geschickt, sollte ein Ende haben, ebenso die Unterbringung der Menschen in Schrottimmobilien zu Wuchermieten. Es gibt Zweifel an der Überwachung.

Karl Doeleke 25.07.2015
Anzeige