Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Schüsse aus Softair-Pistole auf Wohnheim
Nachrichten Der Norden Schüsse aus Softair-Pistole auf Wohnheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:17 22.07.2015
Mit einer Softair-Pistole ist von der Burschenschaft Germania auf einer gegenüberliegendes Wohnheim gefeuert worden. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Göttingen

Ein 21 Jahre alter Mann hatte am Sonntag vom ersten Stock des Germania-Hauses mehrere Schüsse in ein Zimmer im Erdgeschoss des Studentenwohnheims abgegeben. „Wir sind froh, dass dabei niemand zu Schaden gekommen ist“, betont die Studentenverbindung in einem Schreiben an die Wohnheimbewohner. Die Polizei ermittelt gegen den Schützen, der die Tat eingeräumt haben soll, wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Ein zweiter Mann soll nach Angaben der Wohnheimbewohner ebenfalls beteiligt gewesen sein.

Leider sei durch das „Ereignis“ das nachbarschaftliche Verhältnis schwer gestört worden, erklärte Germania-Senior Simeon Atkinson. „Wir nehmen das Geschehene ernst und haben daher sofort Konsequenzen eingeleitet. Gewaltsames Verhalten und die Missachtung fremden Eigentums dürfen nicht toleriert werden.“ Die Burschenschaft distanziere sich von der Tat. Die Beteiligten seien nicht mehr Mitglied der Burschenschaft Germania gewesen. Nach Auskunft der Burschenschaft wurde dem Schützen erst vor drei Wochen die Mitgliedschaft aus nicht genannten Gründen entzogen. „Mit dem gestrigen Vorfall wurde das ohnehin angespannte Verhältnis zwischen der linken Szene und den Göttinger Studentenverbindungen weiter aufgeheizt und damit dem Klima in Göttingen Schaden zugefügt“, heißt es in dem Schreiben der Burschenschaft. „Wir wünschen uns anstelle aufgeheizter Stimmung ein friedvolles und gewaltfreies nachbarschaftliches Nebeneinander.“

Von Michael Brakemeier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus dem Maßregelvollzug in Moringen im Kreis Northeim ist erneut ein psychisch kranker Straftäter entkommen. Dem 45-Jährigen sei die Flucht bereits am vergangenen Freitag gelungen, sagte am Dienstag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Göttingen. Die Polizei habe den Mann am Sonntag in Moringen schon wieder fassen können.

24.07.2015
Der Norden Ablehnung der Elbbrücke - „Man hat uns jahrelang belogen“

Sie seien wütend und enttäuscht - so haben am Dienstag viele Menschen im Amt Neuhaus auf der Ostseite der Elbe ihre Gefühle beschrieben. Am Vorabend hatte der Kreistag in Lüneburg beschlossen, dass die Elbbrücke zwischen Darchau und Neu Darchau aus Kostengründen nicht gebaut wird.

24.07.2015

Die angestrebte Fusion der Landkreise Hildesheim und Peine ist vorerst geplatzt. Nachdem die Abstimmung im Kreistag in Hildesheim am Montagabend mit einem Patt endete, wollen beide Landräte sich am Donnerstag zum weiteren Vorgehen äußern, sagte ein Sprecher des Kreises Hildesheim.

21.07.2015
Anzeige