Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Sechs Verletzte bei Gewaltat im Münsterland
Nachrichten Der Norden Sechs Verletzte bei Gewaltat im Münsterland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 05.06.2017
Anzeige
Sassenberg

Bei einer gewaltsamen Auseinandersetzung in Sassenberg im Münsterland sind am Montag sechs Menschen verletzt worden. Mehrere Täter seien auf der Flucht, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Was genau am Tatort passiert ist, sei noch völlig unklar. Eine Mordkommission ermittelt.

Die Einsatzkräfte seien am Montagmorgen zu einem Wohnhaus im Ortsteil Füchtorf gerufen worden. Sechs Menschen mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Bei einer Person schlossen die Ärzte nicht aus, dass die Verletzungen lebensgefährlich sein könnten. "Warum der Streit zwischen den Personen in dem Wohnhaus derart eskalierte und was Inhalt der Streitigkeiten war, ist bislang völlig unklar", sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.

Auf der Suche nach den Tätern sperrte die Polizei den Ortsteil teilweise ab und setzte auch einen Hubschrauber ein. Es deute aber nichts darauf hin, dass von den Tätern eine Gefahr für andere Menschen ausgehe, sagte eine Polizeisprecherin.

Weitere Details zur Tat veröffentlichten die Ermittler zunächst nicht. Die Ermittlungen stünden noch ganz am Anfang, sagte Botzenhardt.

dpa

Bei zwei Bränden in Niedersachsen sind zwei Frauen ums Leben gekommen: Eine noch unbekannte Frau starb in der Nacht zum Pfingstmontag in Königslutter. Bereits am Sonntagabend konnte eine Frau bei einem Dachstuhlbrand in Rastede (Landkreis Oldenburg) nur tot geborgen werden.

05.06.2017

China, Saudi Arabien, Vereinigte Arabische Emirate - Holz aus Niedersachsen wird in viele Länder geliefert. Zugleich wird auch reichlich importiert.

05.06.2017
Der Norden 52-Jähriger überlebt schwerverletzt - Mann zündet sich vor Eiscafé an

Ein 52-Jähriger hat sich am Pfingstsonntag in Osnabrück mit Benzin übergossen und angezündet. Der Mann überlebte schwer verletzt und wurde in eine Spezialklinik geflogen. Die Polizei vermutet eine Beziehungstat als Hintergrund

05.06.2017
Anzeige