Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Seenotretter fischen Hund aus der Nordsee
Nachrichten Der Norden Seenotretter fischen Hund aus der Nordsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 08.04.2016
Seenotretter Alexander Klingenborg kümmert sich um den geretteten Berner Sennenhund Rocky. Quelle: Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger
Anzeige
Norddeich/Kamen

Ein Berner Sennenhund aus Nordrhein-Westfalen verdankt sein Leben der Besatzung des Seenotrettungsbootes "Cassen Knigge". Das Tier war am Freitag vor dem Hundestrand in Norddeich mehr als 500 Meter weit auf die Nordsee hinausgeschwommen, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) mitteilte.

Gerade noch rechtzeitig eingetroffen

Seinem Jagdtrieb folgend, hatte der Hund namens Rocky versucht, einer Möwe nachzuschwimmen. Dabei war der Hund in einen Priel geraten, die Strömung zog ihn immer weiter hinaus. Die alarmierten Seenotretter bekamen mit einem Haken das Halsband zu fassen und zogen das Tier an Bord.

"Wir sind gerade noch rechtzeitig eingetroffen. Der Hund war bereits sehr erschöpft", berichtet Seenotretter Ulf Nannen. Erschöpft, aber wohlbehalten wurde Rocky zu seinem Herrchen gebracht.

dpa/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über eine Internetseite können Menschen Flüchtlinge zum Abendessen zu sich nach Hause einladen. In Braunschweig startete die Aktion jetzt. In Hamburg und Hannover läuft sie schon länger.

08.04.2016

Einen Tatverdächtigen hat die Staatsanwaltschaft Stade im Fall des erschossenen Seeadlers in Balje-Hörne ermittelt. Bei dem Mann handele es sich um einen 65-jährigen Jäger aus der Gemeinde, sagte Staatsanwalt Kai Thomas Breas am Freitag.

08.04.2016

Eine Gruppe von Atomkraftgegnern hat in der Nacht zu Freitag einen mit radioaktivem Material beladenen Zug gestoppt. Auf Twitter sind Bilder zu sehen, auf denen sich die Aktivisten von einer Brücke abseilen, um den Transport zu blockieren. Laut Bundespolizei wurden die Aktivisten zeitweise festgenommen und der Zug setzte seine Fahrt fort.

08.04.2016
Anzeige