Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Senfgasreste in der Heide eingetroffen

Giftgas aus Syrien Senfgasreste in der Heide eingetroffen

Rund 400 Tonnen Senfgasreste aus Syrien werden in den kommenden Monaten in der Lüneburger Heide entsorgt. Am Freitag entluden Hafenarbeiter in Bremen rund 20 Container von dem US-Frachter „Cape Ray“.

Voriger Artikel
Nato beschließt Truppe für schnellen Einsatz
Nächster Artikel
Förster sehen den Wald in Gefahr

„Keine Chemiewaffen mehr“: Container mit Resten syrischen Senfgases.

Quelle: Ingo Wagner

Bremen. Lastwagen sollten diese zu einer Entsorgungsfirma in Munster bringen. Gefahr geht von der Fracht nicht mehr aus. „Das sind keine Chemiewaffen mehr, das ist Chemieabfall“, sagte Bundeswehrsprecher Jürgen Engelhardt. Die Experten in Munster werden voraussichtlich fünf Monate für die Beseitigung brauchen.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) sprach von einem Erfolg der Diplomatie: „In einer beispiellosen Aktion ist es der internationalen Gemeinschaft innerhalb eines Jahres gelungen, die Chemiewaffen des syrischen Regimes unschädlich zu machen“, teilte sein Ministerium mit. Syrien hatte auf internationalen Druck im vergangenen Jahr zugestimmt, seine Chemiewaffen abzugeben.

Ein Teil des syrischen Chemiewaffenarsenals zerstörten Spezialisten auf der „Cape Ray“ auf hoher See im Mittelmeer. Finnland und Deutschland erklärten sich bereit, die Reste zu beseitigen. Am Freitag traf das Schiff in Bremen ein. Im Laufe des Tages sollten die Container bei der Gesellschaft zur Entsorgung von chemischen Kampfstoffen und Rüstungsaltlasten auf dem Truppenübungsplatz in Munster eintreffen. Diese untersteht dem Verteidigungsministerium und darf als einziges Unternehmen in Deutschland Chemiewaffen entsorgen.

Irena Güttel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
10. Jahrestag des Transrapid-Unglücks im Emsland

Am 22. September 2006 war auf der Teststrecke ein Magnetzug auf einen Werkstattwagen geprallt. 23 Menschen starben, 10 überlebten teils schwer verletzt.