Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Senioren verursachen mehr schwere Unfälle
Nachrichten Der Norden Senioren verursachen mehr schwere Unfälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:17 02.03.2016
Eine detaillierte Begründung, warum die Zahl der „Senioren-Unfälle“ steigt, nennen die Statistiker nicht. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Danach erhöhte sich die Zahl der von Senioren als Autofahrer, Radfahrer oder Fußgänger verschuldeten Verkehrsunfälle mit Toten oder Verletzten von rund 3600 im Jahr 2003 um etwa 26 Prozent auf 4555 im Jahr 2014. Das entspricht einem Anteil von knapp 14 Prozent an den von den Statistikern erfassten Hauptverursachern schwerer Verkehrsunfälle. Der Anteil der über 65-Jährigen an der Gesamtbevölkerung beträgt dagegen etwa 21,5 Prozent.

Eine detaillierte Begründung, warum die Zahl der „Senioren-Unfälle“ steigt, nennen die Statistiker nicht. Sie stellen allerdings fest, dass der Anteil der Senioren an der Gesamtbevölkerung stetig steigt und dass die Älteren gleichzeitig länger mobil sind. Damit erhöhe sich auch das Risiko, in einen Verkehrsunfall verwickelt zu werden. Auffallend sei, dass Senioren vorwiegend von montags bis freitags und dann nachmittags zwischen 12 und 18 Uhr verunglücken. Abends dagegen krache es kaum noch.

Das in Relation größte Risiko geht aber nach wie vor nicht von älteren Autofahrern aus, sondern von jungen Menschen. Die 18- bis 25-jährigen Verkehrsteilnehmer verursachten 2014 in Niedersachsen fast 20 Prozent der Unfälle mit Toten oder Verletzten. Ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung beträgt dagegen nur rund acht Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Ende der Osterferien könnte diese Autobahnsperrung für Chaos auf den Straßen sorgen: Von 20 Uhr bis Sonntagmorgen ist die Autobahn 7 zwischen Derneburg und Bockenem (Kreis Hildesheim) gesperrt. Der Grund sind Bauarbeiten. Auch die A39 bei Baddeckenstedt ist betroffen.

01.04.2016

Die Bundeswehr bildet derzeit in Munster (Heidekreis) 28 kurdische Offiziere für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Nordirak aus. Im Vordergrund steht dabei die Aufklärung gegnerischer Einheiten mit einfachsten technischen Hilfsmitteln.

04.03.2016
Der Norden #Schweinefleischpflicht - CDU sorgt sich um Schweinefleisch

Immer mehr Kitas und Schulen nehmen Schweinefleisch aus ihrem Angebot, oft aus religiösen Gründen. Die CDU in Schleswig-Holstein will diesem Trend entgegenwirken. Ihr entsprechender Antrag sorgt allerdings bundesweit für Wirbel. Unter dem Hashtag #Schweinefleischpflicht diskutieren die Twitter-Nutzer.

01.03.2016
Anzeige