Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Wieder Geldautomat gesprengt
Nachrichten Der Norden Wieder Geldautomat gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:47 10.03.2016
Erneut ist im Emsland ein Geldautomat gesprengt worden. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Geeste

Nur einen Tag nach dem tödlichen Unfall von Geldautomaten-Knackern auf der Flucht haben im Emsland andere Täter erneut zugeschlagen. In der kleinen Gemeinde Geeste sprengten sie einen Automaten und flüchteten mit Bargeld in unbekannter Höhe.

Nach einem ähnlichen Überfall in Meppen waren am Vortag drei Räuber mit ihrem Fluchtwagen verunglückt. Einer starb dabei, ein weiterer wurde lebensgefährlich verletzt, der dritte konnte nach kurzer Flucht zu Fuß festgenommen werden.

Die Sprengung in der Nacht zum Donnerstag in Geeste war der 19. Fall dieser Art in der Region seit Sommer 2015 und der 7. Fall in Niedersachsen seit Jahresbeginn. Auch im benachbarten Nordrhein-Westfalen gibt es eine Reihe ähnlicher Taten, das Landeskriminalamt in Hannover setzte im vergangenen Jahr eine Sonderkommmission ein. Die Ermittler gehen davon aus, dass es eine ganze Reihe von Tätern gibt, die mit dieser Masche arbeiten.

In der Nacht zum Donnerstag weckte der Knall der Automaten-Sprengung in Geeste einen Anwohner über der Bank, sagte ein Polizeisprecher in Lingen. Der Mann sah noch, wie zwei Täter in einer dunklen Limousine flüchteten. Genau wie sonst wurde der Geldautomat mit einem Gasgemisch in die Luft gesprengt. Die genaue Höhe der Beute ist noch unbekannt.

lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Jahren versuchen die Bundesländer ein Verbot von Wildtieren in Zirkussen durchzusetzen - erfolglos. In Hildesheim sind die Lokalpolitiker jetzt selbst aktiv geworden. Im Rat zeichnet sich eine Mehrheit dafür ab, Zirkussen mit Wildtieren keine städtischen Flächen mehr zur Verfügung zu stellen.

12.03.2016
Der Norden Eisbärbaby in Bremerhaven - Hallo, hier bin ich

Sie ist der neue Star im Zoo Bremerhaven: das noch namenlose Eisbärenmädchen. Das gut drei Monate alte Tier verließ jetzt erstmals seine Wurfhöhle. Den Zoobesuchern darf es sich aber wohl erst Ende des Monats präsentieren. 

09.03.2016

Ein Straßenbahnfahrer in Bremen hat bei einem Angriff von Fahrgästen seinen Ringfinger verloren. Zwei Männer schubsten den 46-Jährigen nach Angaben der Polizei vom Mittwoch in seine Fahrerkabine und drückten die Tür zu. Sein Finger geriet in die Tür und wurde abgetrennt.

09.03.2016
Anzeige