Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Räume des verdächtigen Priesters durchsucht
Nachrichten Der Norden Räume des verdächtigen Priesters durchsucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 06.09.2016
Quelle: dpa (Symbolbild)
Lohne

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern die Räumlichkeiten eines Priesters aus Lohne durchsucht. Dabei sei Beweismaterial beschlagnahmt worden, sagte ein Sprecher der Behörde am Dienstag.

Der 73 Jahre alte katholische Priester soll insgesamt vier Jungen im Alter von 13 und 14 Jahren pornografische Bilder gezeigt haben. Das Bischöflich Münstersche Offizialat in Vechta hatte den Mann vor rund drei Wochen angezeigt. Es reagierte damit auf Gerüchte und Vorwürfe, die in Lohne kursierten. Demnach soll der Priester die Bilder in seinem Haus gezeigt haben.

Der Verdächtige habe bis zum Bekanntwerden der Vorwürfe regulär als Seelsorger in Lohne gearbeitet, sagte der Sprecher des Offizialats, Ludger Heuer. Der Mann sei bisher nicht durch ähnliche Gerüchte aufgefallen. Staatsanwalt Tölle erläuterte, auch das Zeigen pornografischer Abbildungen falle laut Gesetz unter den Tatbestand des sexuellen Missbrauchs. Ob sich die Vorwürfe mit der Durchsuchung erhärtet hätten, lasse sich noch nicht sagen.

dpa/epd

Die Festnahme eines randalierenden Fahrgasts am Bremer Hauptbahnhof hat sich für Bundespolizisten ungewöhnlich schwierig gestaltet: Der 45-Jährige hatte einen eingegipsten Arm - die Handschellen passten nicht darum. Zudem wehrte er sich massiv. Es gelang den Beamten dennoch, den Mann unverletzt auf die Wache zu bringen.

06.09.2016

Nach dem gewaltsamen Tod einer 23-Jährigen aus Rehburg-Loccum hat die Staatsanwaltschaft Verden Anklage wegen Mordes gegen einen 48 Jahre alten Mann erhoben. Der Patient aus dem Maßregelvollzug soll die Frau während eines Freigangs getötet haben. Prozessauftakt soll nach Angaben des Landgerichts Verden am 28. September sein.

06.09.2016

Weil er einen Ball für einen Hund aus einem See holen wollte, ist ein 73 Jahre alter Mann in Oldenburg ums Leben gekommen. Er war in den See gestiegen und dabei plötzlich untergegangen. Die Hilfe von Tauchern und Rettungskräften kam zu spät. Der 73-Jährige verstarb im Krankenhaus.

05.09.2016