Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Siebeneinhalb Jahre Haft nach tödlichem Schuss
Nachrichten Der Norden Siebeneinhalb Jahre Haft nach tödlichem Schuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 10.08.2015
Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Braunschweig

Nach einem tödlichen Streit vor einer Bar in Braunlage im Harz ist ein 27-Jähriger am Montag zu einer Freiheitsstrafe von siebeneinhalb Jahren verurteilt worden. Das Landgericht Braunschweig sprach den Mann des Totschlags schuldig.

Der Angeklagte hatte zu Beginn des Prozesses gestanden, im November vergangenen Jahres auf einen 31-Jährigen geschossen zu haben. Allerdings will er aus Notwehr gehandelt haben. Er habe Angst um sein Leben gehabt, weil er sich deutlich unterlegen fühlte, sagte der Angeklagte.

Diese Notwehr erkannte das Gericht jedoch nicht. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Freiheitsstrafe von acht Jahren für den Mann gefordert. Sie ist überzeugt, dass dieser mit einer Pistole zweimal aus kurzer Distanz auf Hals und Brust des Opfers geschossen hatte. Augenzeugen gab es nicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine gefährliche Verfolgungsjagd durch Wolfsburg haben sich zwei Männer mit der Polizei geliefert. Teilweise rasten sie mit 140 Stundenkilometern durch die Stadt, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte. Dabei überfuhren sie am Sonntag auch rote Ampeln. Nur weil andere Autofahrer schnell reagierten, sei ein Unfall verhindert worden.

10.08.2015

Sie sollen für den IS in Syrien und im Irak gekämpft haben. Zwei junge Männer stehen in Celle vor Gericht. Wussten sie bei ihrer Ausreise, auf was sie sich einließen?

10.08.2015

Ein 60-Jähriger hat im Landkreis Peine ein vorbeifahrendes Auto mit einem Pflasterstein beworfen. Der Stein prallte von der Motorhaube ab und traf die Windschutzscheibe, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte. Der Wagen wurde bei dem Vorfall in Gadenstedt am Sonntagabend erheblich beschädigt, Menschen wurden nicht verletzt.

10.08.2015
Anzeige