Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Slogan "Niedersachsen. Klar" fällt durch

Befragung Slogan "Niedersachsen. Klar" fällt durch

"Wir können alles. Außer Hochdeutsch" – mit diesem Slogan macht Baden-Württemberg seit Jahren Werbung für das Bundesland. Mit anhaltendem Erfolg: Bei einer online-Befragung der Universität Hohenheim gefiel der Slogan am besten. Schlusslicht ist "Niedersachsen. Klar."

Voriger Artikel
Wangerooge braucht tonnenweise Sand
Nächster Artikel
Betrüger mit Chef-Masche auf Beutezug
Quelle: Montage

Hannover. Im Seminar "Humboldt reloaded" befragten die Studenten der Universität Hohenheim 1247 Teilnehmer zu den Werbesprüchen der Bundesländer. Die besten Ergebnisse erzielten nach Baden-Württemberg das Saarland ("Großes entsteht immer im Kleinen"), Thüringen ("Hier hat Zukunft Tradition") und Schleswig-Holstein ("Der echte Norden").

Den Slogan "Niedersachsen. Klar" fanden nur 15,1 Prozent der Befragten gut – damit landete das Bundesland auf dem letzten Platz.

Beim Bekanntheitsgrad sieht es ähnlich aus: Baden-Württemberg liegt klar vorn. Zumindest in der Kategorie landet Niedersachsen im Mittelfeld. "Wachsen mit Weitsicht" von Hamburg war den Befragten am wenigsten bekannt.

Kritik an "Niedersachsen. Klar" gab es an Originalität und Aussagekraft. Einzig bei Spannung und Ernsthaftigkeit waren die Ergebnisse des Slogans über dem Durchschnitt.

„Bei der Umfrage ist uns besonders aufgefallen, dass 71,6 Prozent der Befragten lieber keinen Slogan für ein Bundesland haben als einen schlechten“ sagt Professor Markus Voeth von der Universität Hohenheim und Leiter der Befragung. „Nur 24,3 Prozent finden es überhaupt wichtig, dass ein Bundesland einen Slogan hat.“

Ob Niedersachsen nun wirklich so schlecht ist, wie es die Studie vermittelt – da sind leichte Zweifel erlaubt. Nicht nur dass die Universtität Hohenheim in Stuttgart und damit in Baden-Württemberg liegt, auch die meisten Teilnehmer der Befragung (16,3 Prozent) stammten aus dem Bundesland. 3,9 Prozent der Befragten wohnten in Niedersachsen – knapp mehr als die Zahl der Studienteilnehmer in Mecklenburg-Vorpommern.

sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Uni Hildesheim nach dem Hochwasser

Ende Juli wurden Teile von Hildesheim vom Hochwasser überflutet. Besonders schlimm traf es den Kulturcampus der Universität Hildesheim. So sieht es dort drei Monate später aus.