Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Sozialhilfekosten über Bundesdurchschnitt
Nachrichten Der Norden Sozialhilfekosten über Bundesdurchschnitt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 23.10.2014
Niedersachsen gibt pro Einwohner 346 Euro für Sozialhilfe aus und liegt damit über dem Bundesdurchschnitt. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Wiesbaden

Insgesamt gab Niedersachsen für Sozialhilfe rund 2,69 Milliarden Euro aus. Das entspricht 346 Euro je Einwohner, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mit. Bundesweit lag der Schnitt bei 311 Euro je Einwohner. An der Spitze der Zahlungen lagen die Stadtstaaten Hamburg (494 Euro je Einwohner) und Bremen (488 Euro). Die niedrigsten Pro-Kopf-Ausgaben hatte Sachsen (159 Euro). Bundesweit wurden im vergangenen Jahr 2013 knapp 25,0 Milliarden Euro für Sozialhilfeleistungen ausgegeben, 4,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zerstörte Laptops und kaputte Scheiben sind nur der Anfang: Ein Mann hat in einem Bürogebäude in Bremen für erheblichen Sachschaden gesorgt. Höhepunkt: Der 22-Jährige öffnete auf allen sieben Etagen die Ventile der Feuerlöschschläuche - und zielte damit auf die Polizei.

23.10.2014
Der Norden Prorussischer Kämpfer aus Seedorf - Soldat ist verurteilter Vergewaltiger

Im Fall des vermeintlichen Bundeswehr-Deserteurs aus Seedorf, der in der Ostukraine für Separatisten kämpfen soll, gibt es eine überraschende Wendung: Der Mann ist vor seiner Flucht aus der Armee geflogen - weil er wegen Vergewaltigung verurteilt wurde.

Kristian Teetz 23.10.2014
Der Norden Polizeieinsätze bei Risikospielen - Bremen bittet Deutsche Fußball-Liga zur Kasse

Künftig will Bremen als erstes Bundesland die Deutsche Fußball Liga an den Kosten für Polizeieinsätze bei Risikospielen beteiligen. Die erste Rechnung soll nach dem 96-Spiel bei Werder Bremen gestellt werden. Die DFL will das nicht hinnehmen - und will vor Gericht ziehen.

Karl Doeleke 25.10.2014
Anzeige