Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Sporttrainer droht lange Haftstrafe
Nachrichten Der Norden Sporttrainer droht lange Haftstrafe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:53 27.09.2016
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Lüneburg

Dem früheren Trainer eines Lüneburger Sportvereins droht eine langjährige Haftstrafe. Die Staatsanwaltschaft hat Anfang vergangener Woche siebeneinhalb Jahre Gefängnis gefordert. Die Verteidigung plädierte auf eine zur Bewährung auszusetzende Strafe von nicht mehr als zwei Jahren. Der Anwalt der Nebenklage beantragte nach Angaben des Gerichts, den Trainer zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von sechs Jahren und acht Monaten zu verurteilen. Die Plädoyers wurden unter Ausschluss der Öffentlichkeit gehalten.

Der Angeklagte entschuldigte sich in seinem Schlusswort noch einmal bei den Opfern. In einer von seinem Anwalt verlesenen Erklärung hatte er bereits im Januar einen Teil der Taten eingeräumt. Im vergangenen Jahr war der Prozess gegen den Mann im ersten Anlauf aus Termingründen geplatzt. Die Anklage wirft dem 28-Jährigen insgesamt 19 Taten vor, darunter schweren sexuellen Missbrauch. Zunächst waren dem Trainer sogar 71 Taten vorgeworfen worden.

lni

Ein erschossener Wolf ist vermutlich im niedersächsischen Köhlen gefunden worden. Jäger haben das tote Tier im Kreis Cuxhaven auf einer Weide entdeckt. Nun wird der Wolf untersucht. 

26.09.2016

Verdorbene Bolognese-Sauce hat am Wochenende fast eine komplette Fußballmannschaft ins Krankenhaus gebracht. Schuld war wohl das mitgenommene und aufgewärmte Nudelgericht. Die Lüneburger verloren in Drochtersen 0:2 Nur wer auf die Sauce verzichtet und sich mit den Nudeln zufrieden gab, blieb ohne Probleme. 

26.09.2016

Claus Peter Poppe glaubt nicht an Wunder. Für das ungewöhnlich gute Ergebnis der Linkspartei bei der Kommunalwahl in Quakenbrück muss es also eine Erklärung geben: 21,55 Prozent der Menschen haben dort vor zwei Wochen die Linke gewählt – zehnmal mehr als landesweit. Jetzt wird über Fehler bei der Briefwahl spekuliert.

Karl Doeleke 26.09.2016
Anzeige