Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Staatsanwalt fordert lebenslang für Studentin
Nachrichten Der Norden Staatsanwalt fordert lebenslang für Studentin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 16.06.2016
Anzeige
Göttingen

Die 28-jährige Angeklagte hat nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft am 28. Oktober vergangenen Jahres in Göttingen die neue Freundin ihres früheren Lebensgefährten getötet. Sie habe das 24 Jahre alte Opfer mit mehreren Messerstichen heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen ermordet. Die Nebenklagevertretung schloss sich dem Antrag der Staatsanwaltschaft an und forderte ebenfalls eine Verurteilung wegen Mordes. Der Verteidiger sieht dagegen die Unschuld seiner Mandantin als erwiesen an. Er beantragte Freispruch.

Das Schwurgericht will sein Urteil am Freitag verkünden. Die Angeklagte stammt ebenso wie ihr früherer Freund und das Opfer aus der Volksrepublik China. Der 31 Jahre alte Mann hatte die Angeklagte im Prozess beschuldigt und ausgesagt, sie habe ihm die Tat gestanden. Der 31-Jährige hatte die langjährige Beziehung zu der Angeklagten einige Tage vor der Tat beendet.

dpa

Vermutlich als Folge extrem überhöhten Tempos ist ein Autofahrer im Landkreis Nienburg beim Überholen tödlich verunglückt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte der 42-Jährige am Mittwochabend auf einer Landstraße bei Landesbergen drei andere Pkw auf einmal überholen wollen.

16.06.2016

Ein alkoholkranker Mann ist vom Landgericht Hildesheim zu acht Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt worden, weil er eine Kneipenbekanntschaft im Streit mit einer Astschere erstochen hat. Der Richter attestierte dem 31-Jährigen in der Urteilsbegründung am Donnerstag eine Persönlichkeitsstörung. 

16.06.2016

Im Streit um die Finanzierung der Flüchtlingskosten will Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil vor dem Treffen der 16 Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel ein noch stärkeres Engagement des Bundes. Notwendig sei eine vollständige unbefristete Übernahme der Kosten für minderjährige Flüchtlinge.

16.06.2016
Anzeige