Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Stadtwerke stellen Wasser für 350 Menschen ab
Nachrichten Der Norden Stadtwerke stellen Wasser für 350 Menschen ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:09 09.05.2017
Da die Eigentümergesellschaft von zwei dieser Wohnblöcken die Wasser- und Gasrechnungen nicht bezahlt und Mahnungen nicht beantwortet haben soll, wurde das Wasser abgestellt. Quelle: dpa
Anzeige
Delmenhorst

Die Delmenhorster Stadtwerke wollen einen Gerichtsbeschluss zum Sperren des Wassers in zwei Wohnblöcken im "Wollepark" am nächsten Montag umsetzen. Das teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. Eine Notversorgung mit Wasser über mehrere Hähne an einem Hydranten solle gewährleistet sein. Über Aushänge werden die Bewohner über die anstehende Wassersperre informiert.

Das Landgericht Oldenburg hatte am vergangenen Donnerstag entschieden, dass im Streit um unbezahlte Rechnungen die Stadtwerke zwei Wohnblöcken im Brennpunktviertel "Wollepark" die Wasserversorgung abstellen dürfen. Wie lange die Wassersperre anhalte, hänge von der Wohnungseigentümer-Gemeinschaft ab, so eine Sprecherin der Stadtwerkegruppe.

Forderungen in Höhe von rund 130 000 Euro seien noch nicht beglichen worden. Seitens der Immobilienverwaltung gebe es keine Anzeichen einer Zahlungswilligkeit. Schon seit dem 27. April sind die rund 350 Mieter ohne Gas. Die Wohnungseigentümer haben bei den Stadtwerken Schulden für Wasser und Gas in Höhe von rund 200 000 Euro.

Schon am 4. April hatten die Stadtwerke das Wasser abgestellt, mussten es nach einem Gerichtsbeschluss am Folgetag aber wieder anstellen, weil seinerzeit den Eigentümern nicht genügend Zeit zur Reaktion gegeben wurde. Die Häuser gehören zu einem rund 23 Hektar großen Gebiet mit vielen veralteten Gebäuden und teils verwahrlosten Wohnungen. Das Quartier gilt als sozialer Brennpunkt. Die Stadt will das Viertel sanieren und hat jüngst mit dem Abriss leerstehender Wohnblocks begonnen.

lni

Der Bundestag vergibt Stipendien für Auslandsaufenthalte in den USA. Bewerben können sich dafür Schüler, die im Juli 2018 mindestens 15 und höchstens 17 Jahre alt sind sowie junge Berufstätige, die ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und höchstens 24 Jahre alt sind.

Saskia Döhner 09.05.2017

Die Zahl der Seebestattungen hat sich innerhalb weniger Jahre verdoppelt: Denn auch nach dem Tod will mancher dem Meer verbunden bleiben – und lässt sich auf See bestatten. Die Gedenkfahrten für Angehörige sind ebenfalls beliebt.

12.05.2017

Drohendes Aus für den "größten Schwarzbau Niedersachsens": Die illegal gebaute Umgehungsstraße im ostfriesischen Bensersiel wird bald für den Verkehr gestoppt. Darauf hätten sich der Landkreis Wittmund und die Stadt Esens geeinigt, sagte ein Landkreis-Sprecher am Dienstag.

09.05.2017
Anzeige