Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Stein beweist Eiszeit in Niedersachsen
Nachrichten Der Norden Stein beweist Eiszeit in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 28.06.2012
Ein Gletscher in der Antarktis – so könnte es in Niedersachsen während der Eiszeit ausgesehen haben. Quelle: dpa
Hannover

Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass der Findling ursprünglich in Skandinavien lag. Die Gletschermassen der Eiszeit haben ihn nach Angaben der Naturhistorischen Gesellschaft Hannover (NGH) vor mindestens 120.000 Jahren bis ins heutige Niedersachsen auf den Deister gebracht. „Das ist eine Sensation“, sagte Annette Richter vom Landesmuseum in Hannover am Donnerstag. Bisher galt der Deister als der nördlichste eisfreie Höhenzug.

Auch für die Höhe des Eises über dem flachen Land ergeben sich damit neue Erkenntnisse: Mehrere hundert Meter dick könnte die Eisschicht einmal dort gewesen sein, wo jetzt Hannover liegt. „Da sind sich die Glaziologen aber noch nicht einig“, erklärte Richter. Die Schätzungen reichten von 100 Meter bis fast einen Kilometer. Der Stein soll laut der NGH mehr als 510 Millionen Jahre alt sein.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Der Norden Umstrittene Großinvestition in Wietze - Schlachthof wird Fall für die Justiz

Es geht um Ammoniak und Lärm - und um Millionen Liter Wasser, die jährlich in die Aller gepumpt werden sollen: Das Verwaltungsgericht in Lüneburg verhandelt am Donnerstag über die Klage des Naturschutzbundes gegen den Geflügelschlachthof in Wietze.

Karl Doeleke 27.06.2012

Mit 3,6 Promille hat ein Busfahrer in Braunschweig Kinder vom Kindergarten abgeholt. Eine Mutter hatte gemerkt,, dass der Mann nach Alkohol roch und die Polizei informiert.

Heike Manssen 27.06.2012

Ein Unbekannter hat am Sonntag einen 22-Jährigen in Hamburg erschossen. Die Ermittler setzen nun auf die Hilfe der Bevölkerung und fahnden öffentlich nach dem Todesschützen. Ein Beteiligter an der Bluttat ist unterdessen wieder auf freiem Fuß.

27.06.2012