Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Mehr als 1700 Selbstanzeigen in Niedersachsen
Nachrichten Der Norden Mehr als 1700 Selbstanzeigen in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 28.07.2015
Die Selbstanzeigen sind gegenüber den Vorjahren nicht wie erwartet zurückgegangen. Quelle: Rainer Jensen/dpa
Anzeige
Hannover

2014 waren in Niedersachsen 3797 Selbstanzeigen bei den Finanzämtern eingegangen. 2013 waren es 2862. "Die beschlossenen Verschärfungen zur strafbefreienden Selbstanzeige haben ihre Wirkung nicht verfehlt", sagte Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (SPD). Das Land werde seinen strikten Kurs gegen Betrüger konsequent fortsetzen. Insbesondere die personelle Verstärkung der Finanzämter in Sachen Außenprüfung setze ein deutliches Signal.

Seit Anfang des Jahres ist es für Steuerbetrüger schwieriger, mit einer Selbstanzeige straffrei davonzukommen: Steuerbetrug ist nur bis zu einer hinterzogenen Summe von 25. 000 Euro straffrei, zuvor hatte die Grenze bei 50.000 Euro gelegen.

Positiv entwickelten sich in den ersten sechs Monaten auch die Staatseinnahmen aus den Ankäufen von Daten-CDs aus der Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein. Bis Ende Juni registrierte der Fiskus rund 294 Millionen Euro. Das Land hatte sich an den Datenankäufen mit 855.000 Euro beteiligt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Rötelpelikane aus dem Zoo Osnabrück haben offenbar Fernweh gehabt und einen 86 Kilometer weiten Ausflug gemacht. Die beiden Vögel waren vergangene Woche davongeflogen, wie der Zoo am Dienstag mitteilte. Einige Tage später entdeckten Camper die beiden Pelikane an einem See bei Nienburg.

28.07.2015

Ein 63 Jahre alter Urlauber aus Niedersachsen ist beim Baden im Lübkower See unweit von Penzlin ums Leben gekommen. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag in Neubrandenburg sagte, war der Mann am Montagabend mit einer Bekannten zum Schwimmen ins Wasser gegangen. Wenig später fand die Feuerwehr den Mann leblos im Schilf.

28.07.2015

Im Sommer qualmen in vielen Parks die Einweggrills. Zurück bleiben oft Müllberge und unschöne Brandlöcher im Gras. In Bremen ist die Stadtreinigung nach lauen Sommerabenden oft Stunden damit beschäftigt, alle Grill- und Müllreste am Weser-Ufer in der Innenstadt aufzusammeln.

28.07.2015
Anzeige