Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Tierschutzpartei zeigt Minister Wenzel an

Nach Abschuss von "Kurti" Tierschutzpartei zeigt Minister Wenzel an

Nach dem Abschuss des Wolfes "Kurti" hat die Vorsitzende der Tierschutzpartei Ethia, Bettina Jung, Strafanzeige gegen den niedersächsischen Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) gestellt. Es bestehe der Verdacht des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, sowie gegen das Bundesnaturschutzgesetz.

Voriger Artikel
26-Jähriger verbrennt in seinem Auto
Nächster Artikel
Polizei sucht Schläger mit Fotos

Nach "Kurti"-Abschuss: Anzeige gegen Stefan Wenzel.

Quelle: NLKWN/dpa/Montage

Hannover. Die Anzeige sei bei der Polizeiinspektion Harburg gestellt worden, die diese nun weiterleite. Wolf "Kurti" war am Mittwochabend bei Bad Fallingbostel erschossen worden. Weil er sich mehrmals Menschen bis auf kurze Entfernung genähert hatte und auch eine "Vergrämungsaktion" im März ohne nachhaltige Wirkung blieb, entschied das niedersächsische Umweltministerium, das Tier töten zu lassen.

Das getötete Wildtier sei gesund gewesen und weder gebrechlich, krank oder alt, kritisierte Jung. Nichts sei darüber bekannt, dass der Wolf jemals einem Menschen gegenüber aggressiv aufgetreten sei. Ein vermeintlicher Angriff auf einen Hund habe abgewehrt werden können. Auch dass sich der Wolf dabei verscheuchen ließ, spreche dafür, dass er Menschen gegenüber nicht aggressiv sei. Zudem habe der Sender des Wolfs zum Zeitpunkt des Zwischenfalls nicht bestimmt werden, unterstrich Jung. "Es muss eine lückenlose Dokumentation des Falles anhand der Senderdaten erfolgen", forderte die Parteivorsitzende. Zudem stehe ein Tier mit Sender unter besonderer Kontrolle und ganz besonderem Schutz.

Die Partei Ethia mit Sitz in Hamburg will eigenen Angaben zufolgende "gravierende Veränderungen" zum Nutzen einer lebenswerten Umwelt für Menschen und Tiere bewirken.

epd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Erschossener Wolf
Wolf Kurti auf einem Feld: Wölfe in Niedersachsen stellen Landwirte, Umweltschützer und die Landesregierung vor große Herausforderungen.

Der Problemwolf MT6 aus dem Munsteraner Rudel ist tot. Er wurde am Mittwochabend im Heidekreis erschossen. Es ist europaweit das erste Mal in der jüngeren Zeit, dass ein freilebender Wolf auf staatliche Anordnung erlegt wurde. Derzeit wird der Frage nachgegangen, warum "Kurti" Menschen so nahe gekommen ist.

mehr
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Weihnachtsfeier in Flüchtlingslager Friedland

Weihnachtliche Stimmung im Grenzdurchgangslager Friedland: Zur Weihnachtsfeier mit den Flüchtlingen am Freitag kam auch Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius.