Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Tote und Verletzte bei schweren Unfällen
Nachrichten Der Norden Tote und Verletzte bei schweren Unfällen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 12.12.2015
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Ein 39-Jähriger hat bei einem Überholmanöver in Osten (Kreis Cuxhaven) ein anderes Auto gerammt, dabei wurde ein Rentnerpaar tödlich verletzt. Der Mann habe den Wagen einer 77-Jährigen übersehen, der ihm auf der Bundesstraße 495 entgegen gekommen sei, teilte die Polizei am Samstag mit. Er überholte am Freitagnachmittag zwei Autos und stieß dann mit dem Wagen der Rentnerin zusammen. Dabei wurden sie und ihre beiden Mitfahrer schwer verletzt. Die 83-Jährige starb auf dem Weg ins Krankenhaus, ihr 88 Jahre alter Mann in der Klinik. Der 39-Jährige kam ebenfalls schwer verletzt in ein Krankenhaus. Die Polizei musste die B 495 für die Bergungsarbeiten vorübergehend sperren.

Zwei Männer schweben nach einem Autounfall in Emden in Lebensgefahr. Ein 42-Jähriger war in der Nacht zum Samstag nach Angaben der Polizei mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und gegen zwei parkende Autos gefahren. Danach schleuderte sein Wagen wieder zurück auf die Straße. Die Feuerwehr musste den Fahrer und seinen 29 Jahre alten Beifahrer aus dem Wrack befreien. Sie kamen in ein Krankenhaus. Bei dem Zusammenstoß wurde ein parkendes Auto gegen die Wand einer Gaststätte gedrückt. 

Bei einem schweren Autounfall in Berge (Landkreis Osnabrück) sind vier Menschen verletzt worden. "Ein Insasse erlitt schwere Verletzungen, drei kamen mit leichteren Blessuren davon", sagte eine Sprecherin der Polizei in Osnabrück. Das Auto kam am frühen Samstagmorgen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. "Zur genauen Ursache und zur Identität der Insassen können wir zur Stunde noch nichts sagen", sagte die Sprecherin weiter. 

Am Sonnabendnachmittag prallte ein Ehepaar in Westerstede (Kreis Ammerland) gegen einen Baum. Der 67 Jahre alte Fahrer wurde dabei nach Angaben der Polizei schwer verletzt. Seine 63 Jahre alte Frau erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Das Auto war aus bisher ungeklärter Ursache auf gerader Strecke von der Straße abgekommen. Die beiden Verletzten kamen ins Krankenhaus. Ein Tierarzt kümmerte sich um den Hund, der im Kofferraum des Wagens saß.

dpa/frs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch bis Anfang Februar ist der Kurpark von Bad Rothenfelde ein gigantisches Freilichtmuseum: Die Seitenwände der einst zur Salzgewinnung genutzten Gradierwerke werden zu Projektionsflächen für Filme und interaktive Kunst.

12.12.2015

Um nach einer Pfefferspray-Attacke die Täter dingfest zu machen, hat die Polizei in Osnabrück mit Gerichtsbeschlüssen 14 000 Handy-Daten erfassen lassen und neun Wohnungen durchsucht. Das halten die Anwälte der Beschuldigten für unverhältnismäßig und haben Beschwerde bei Gericht eingelegt.

15.12.2015

Wenn es zu viel regnet und es zu warm ist, ist das für die Glühweinverkäufer auf den Weihnachtsmärkten eher schlecht. Aber statt heißem Glühwein verkaufen die Stände dafür dann eben kaltes Bier.

12.12.2015
Anzeige