Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Wurde der Wolf in Munster überfahren?
Nachrichten Der Norden Wurde der Wolf in Munster überfahren?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 08.08.2016
Für Wölfe kann es gefährlich werden, wenn sie zu sehr an die Nähe von Menschen gewöhnt werden. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Munster

Bei dem gefundenen Wolf handele sich um einen Jährling. Für weitere Untersuchungen sei das Tier bereits ins Leibnitz-Institut für Zoo und Wildtierforschung nach Berlin gebracht worden. Über die Ergebnisse werde das Wolfsbüro des NLWKN berichten, kündigte sie an.

Ende April war ein auffällig gewordener Wolf aus dem Munsteraner Rudel im Auftrag des Umweltministeriums erschossen worden. Das von Experten MT6 oder in sozialen Netzwerken Kurti genannte Tier hatte sich immer wieder ohne Scheu Menschen bis auf wenige Meter genähert und soll zuletzt den angeleinten Hund einer Familie angegriffen haben.

Eine ebenfalls mit einem Sendehalsband versehene Schwester von Kurti wurde im Mai bei Munster tot gefunden. Sie war an den Folgen einer Bissverletzung verendet, wie Untersuchungen ergaben. Immer wieder werden Wölfe in Niedersachsen Opfer von Verkehrsunfällen.

Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) wies unterdessen im Umweltausschuss des Landtags am Montag Berichte über "Geheimfotos" zurück, die zeigen oder gar beweisen, wie Wölfe aus dem Munsteraner Rudel an die Nähe zu Menschen gewöhnt wurden. Solche Fotos lägen dem Ministerium nicht vor. Förster, Feuerwehrleute und Soldaten hatten sich nach Berichten auf dem Truppenübungsplatz in Munster angeblich zusammen mit Wölfen ablichten lassen. Die Tiere seien demnach angelockt und gefüttert worden. Beides sei strengstens zu unterlassen, unterstrich der Minister.

In Sachsen-Anhalt war bereits am Freitag am östlichen Elbufer zwischen Klietz und Scharlibbe (Landkreis Stendal) ein toter Wolf entdeckt worden. Er wurde wahrscheinlich durch zwei Schüsse aus einer Jagdwaffe erschossen. Die Polizei ermittelt.

dpa

Der Norden Polizei sucht Eigentümer - Wem gehören diese Schmuckstücke?

Die Polizei hat zwei mutmaßliche Diebe gefasst und dabei mehrere Schmuckstücke sichergestellt. Jetzt suchen die Ermittler in Niedersachsen und anderen Bundesländern nach den Eigentümern der Ringe, Ketten und Ohrringe.

08.08.2016

Eine Person auf den Schienen hat für erhebliche Verspätungen im Bahnverkehr gesorgt. Ein Metronom-Zug musste nach einer Vollbremsung in Elze halten. Der Lokführer erlitt einen Schock und musste ärztlich behandelt werden. Verletzt wurde niemand.

08.08.2016

Nach dem gewaltsamen Tod eines 62-Jährigen aus Algermissen bei Hildesheim hat die Polizei seine Ehefrau festgenommen. Es bestehe der Verdacht, dass die 21-Jährige ihren Mann umgebracht hat, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hildesheim, Christina Pannek. Details wollte sie nicht nennen.

08.08.2016
Anzeige