Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Tourismusbranche in Niedersachsen zufrieden
Nachrichten Der Norden Tourismusbranche in Niedersachsen zufrieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 11.01.2016
Ob Nordseeinsel oder Harz: Die Tourismusbranche ist mit der Auslastung in Niedersachsen zufrieden. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die niedersächsische Tourismusbranche hat für das vergangene Jahr eine positive Bilanz gezogen. An der Nordseeküste und auf den ostfriesischen Inseln habe es gute bis sehr gute Zuwachsraten bei Gäste- und Übernachtungszahlen gegeben, sagte die Sprecherin der Nordsee GmbH, Katja Benke. Auffällig seien die stetig steigenden Zahlen von Gästen aus der Schweiz und aus Süddeutschland. Dafür seien vor allem das gute Wetter und das Veranstaltungsangebot verantwortlich gewesen. Auch neue Erlebnisangebote oder Investitionen in einen umweltfreundlichen Ausbau des Tourismus machten sich bezahlt. 

So ging im Juni 2015 die erste Fähre unter deutscher Flagge mit dem umweltfreundlichen Antrieb für Flüssigerdgas LNG an den Start - die MS "Ostfriesland" fährt von Emden nach Borkum. Auch zwischen Cuxhaven und Helgoland pendelt seit Dezember ein neues Schiff mit LNG-Antrieb. "Damit nehmen wir in Sachen Nachhaltigkeit eine Spitzenposition in ganz Europa ein", sagte die Pressesprecherin der AG Ems, Corina Habben.

Auf Langeoog entstand ein neues Vogelwärterhaus, auf Wangerooge wurde das Nationalparkhaus nach einem Umbau wiedereröffnet. Auf der Halbinsel Butjadingen gibt es einen neuen Naturerlebnispfad, auf dem Besucher die Entstehung einer neuen Salzwiese und den ständigen Wechsel von Ebbe und Flut miterleben können.

Nach den bislang vorliegenden Zahlen verzeichnete Baltrum die stärksten Wachstumsraten bei den Gästezahlen. Zwölf Prozent mehr Menschen kamen im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2014 auf die kleine Insel. Auch das Wangerland rechnet mit einem neuen Gästerekord. "Die Zwei-Millionen-Marke bei den Gästeübernachtungen schaffen wir sicherlich", sagt Friedo Gerdes von der Wangerland Touristik.

Wachstumsraten bei den Gästezahlen melden auch Norderney mit drei Prozent und Bremerhaven mit vier Prozent. Bremerhaven ist vor allem wegen der "Sail" attraktiv, viele Gäste kommen auch aus den USA. "Das liegt an unserem Auswandererhaus", erklärte der Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH, Raymond Kiesbye. In dem Museum werden Lebensgeschichten von Auswanderern und Flüchtlingen gesammelt, etwa von denen, die von Bremerhaven aus im 19. Jahrhundert nach Amerika auswanderten.

Auch im Harz zeigte sich die Tourismusbranche zufrieden. Bis zum August gab es einen Zuwachs von zwei Prozent bei den Übernachtungen, teilte die Sprecherin des Harzer Tourismusverbands, Christin Faust, mit. Der niedersächsische Harz profitierte sogar mit einer Steigerung von 3,6 Prozent von der guten Wintersaison.

Auch die Auslastung für den Herbst, die Weihnachtszeit und für Silvester wird nach ersten Schätzungen positiv ausfallen. Obwohl es wie 2014 kaum Schnee gab, habe sich dies nicht negativ auf die Buchungslage ausgewirkt.

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehörten die Harzer Schmalspurbahnen, das Erzbergwerk Rammelsberg, der Wurmberg mit seinem Skigebiet, das Bodetal mit dem Hexentanzplatz und die Altstädte von Goslar, Wernigerode und Quedlinburg. Auch der im Mai eröffnete Baumwipfelpfad in Bad Harzburg erwies sich als Besuchermagnet, bis Jahresende zählte er mehr als 190 000 Besucher.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hamburger Polizei ermittelt gegen einen 23 Jahre alten Somalier. Er steht im Verdacht, ein zehnjähriges Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Der Mann ist als Flüchtling in der Hansestadt untergebracht.

11.01.2016

Ein 31 Jahre alter Falschfahrer hat auf der Autobahn 2 bei Rehren (Landkreis Schaumburg) einen Unfall mit zwei Schwerverletzten verursacht. Die A2 musste in der Nacht für die Rettungsarbeiten mehrere Stunden lang gesperrt werden.

11.01.2016

Beim Brand ihres Bungalows ist eine Frau am Montagmorgen in Ottersberg (Kreis Verden) verletzt worden. Ein Lastwagenfahrer hatte das Feuer bemerkt und die Bewohnerin aus dem brennenden Gebäude gerettet, wie die Feuerwehr mitteilte.

11.01.2016
Anzeige