Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Umfrage gibt Niedersachsens SPD Schwung

Landesparteitag in Hameln Umfrage gibt Niedersachsens SPD Schwung

Niedersachsens SPD stimmt sich bei einem Parteitag am Sonnabend in Hameln auf die Wahlkämpfe für die kommenden Wahlen in Bund und Land ein. Dabei präsentierte Landesparteichef und Ministerpräsident Stephan Weil eine Forsa-Umfrage, die die SPD in Niedersachsen erstmals knapp vor der CDU sieht.

Voriger Artikel
Chemie-Experiment missglückt - Schülerin verletzt
Nächster Artikel
Zwei Menschen sterben nach Überholversuch

Niedersachsens SPD-Chef Stephan Weil stimmt die Sozialdemokraten auf einen harten Wahlkampf ein.

Quelle: Foto (Archiv): dpa

Hameln. Laut der Forsa-Erhebung käme die SPD bei einer Landtagswahl aktuell auf 36 Prozent, die CDU auf 35 Prozent. Für eine Forsetzung der rot-grünen Mehrheit im Landtag würde es aber nicht reichen, da die Grünen auf 8 Prozent kämen. Die FDP würde sechs Prozent erhalten, ebenso wie die Alternative für Deutschland. Die Linke wäre mit 4 Prozent nicht im Landtag vertreten. Die Umfrage wurde zwischen dem 18. und 28. April durchgeführt.

Ein äußerst knappes Ergebnis, zu dem auch noch die statistische Fehlertoleranz kommt: Laut Forsa könnten die Ergebnisse bei den Parteien auch drei Prozentpunkte nach oben oder unten abweichen. SPD-Landesparteichef Stephan Weil wollte daher auch nicht in großen Jubel ausbrechen: Das sei eine Momentaufnahme und er wolle nicht, "dass sich irgendjemand zurücklehnt." Es zeige aber, dass die eigene Arbeit im Land wahrgenommen werde und es sich zu kämpfen lohne. Ihn persönlich freue, dass die AfD nur noch auf sechs Prozent komme. "Das ist immer noch zuviel, damit mich da keiner falsch versteht. Aber die Fünf-Prozent-Hürde kommt immer näher." Er wolle alles dafür tun, dass die AfD diese Grenze zum Wahltag unterschreite.

Weil trat bei seiner halbstündigen Rede auf dem Hamelner Parteitag am Sonnabend betont kämpferisch auf. Nicht hinter einem Rednerpult, sondern mitten auf der Bühne stehend, sprach er zu den 200 Genossen in der Rattenfängerhalle. "Wir wollen Wahlen gewinnen um Politik zu machen", sagte Weil. Dafür müsse man hart ringen. "Dies ist die Zeit, in der die niedersächsische SPD ihre Kampfkraft bündeln muss. Die nächsten Monate werden hart."

Es lohne sich aber, sagte Weil, denn sowohl im Bund als auch im Land habe sozialdemokratische Politik viel erreicht. Der Mindestlohn sei eingeführt worden, ebenso wie die Rente nach 45 Jahren. "Wir haben durchgesetzt, dass hart arbeitende Menschen ohne Abschläge das Alter genießen können", sagte der Ministerpräsident.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Uni Hildesheim nach dem Hochwasser

Ende Juli wurden Teile von Hildesheim vom Hochwasser überflutet. Besonders schlimm traf es den Kulturcampus der Universität Hildesheim. So sieht es dort drei Monate später aus.