Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Arbeitszeitstudie für Lehrer gefordert

Senkung der Unterrichtsverpflichtung Arbeitszeitstudie für Lehrer gefordert

Im Streit um die Belastungen von Lehrern haben Bildungsverbände und Oppositionsparteien am Mittwoch eine umfassende, unabhängige Arbeitszeitstudie gefordert. „Wir brauchen eine Erhebung, die Pädagogen aller Schulformen einschließt“, sagte CDU-Schulexperte Kai Seefried. Nur so lasse sich Ruhe und Sachlichkeit in die emotional aufgeladene Debatte bringen.

Voriger Artikel
Polizei sucht Brandstifter im Kreis Verden
Nächster Artikel
"Bewusstsein für Behinderte stärken"

Bildungsverbände und Oppositionsparteien fordern eine unabhängige Arbeitszeitstudie für Lehrer. 

Quelle: dpa (Symbolbild)

Hannover. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) macht sich für eine massive Senkung der Unterrichtsverpflichtung stark. Sie lässt derzeit in einer landesweiten Studie die Arbeitszeit von rund 4000 Pädagogen erfassen, dies ist damit aber keine unabhängige Studie. Aufsehen erregt hat die GEW mit ihrer Forderung, Lehrer sollten in Zukunft generell nicht mehr als 22 Stunden in der Woche unterrichten müssen.

Dieses Fernziel war auf einer Landesdelegiertenkonferenz verabschiedet worden. Zunächst müssten die Pädagogen entlastet werden, die derzeit die höchste Pflichtstundenzahl hätten, hatte GEW-Chef Eberhard Brandt gesagt. Das seien Grundschullehrer mit 28 Stunden und Pädagogen an Hauptschulen mit 27,5 Stunden.

Es sei verständlich, dass gerade an Grundschulen der Unmut besonders groß sei, sagte Seefried. Diese Schulform sei bei dem ganzen Ärger um die Mehrarbeit an Gymnasien etwas in Vergessenheit geraten, dabei sei hier die Belastung durch Inklusion und Flüchtlingskinder besonders hoch.

Schulexperte: "Absenkung bleibt Utopie" 

Die Forderung nach einer Absenkung auf 22 Pflichtstunden bleibe auf absehbare Zeit eine Utopie, sagte FDP-Schulexperte Björn Försterling, das gebe der Haushalt des Landes nicht her: „Ich bleibe auch in der Opposition Realist.“ In einem ersten Schritt könne aber die Pflichtstundenzahl von 28 auf 26 Wochenstunden reduziert werden.

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) meint, dass kein Lehrer mehr als 25 Stunden unterrichten sollte: „Mehr Zeit für Unterricht, wie es die Philologen fordern, brauchen die Grundschullehrer nicht“, sagte VBE-Vorsitzende Gitta Franke-Zöllmer. Unterricht und andere Aufgaben dürften aber nicht die 40-Stunden-Woche überschreiten, die für Lehrer wie für alle Landesbeamte gelte.

Stefan Politze (SPD) sagte, so verständlich die Forderung nach einer Senkung der Pflichtstundenzahl sei: Man dürfte nicht den zweiten vor dem ersten Schritt machen. Zunächst sollten die Lehrer nach überflüssigen Verwaltungsaufgaben befragt werden, wie es das Land angekündigt habe.     

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Ein Haus voller Weihnachtsbäume

110 Weihnachtsbäume, 130 Lichterketten und 16 000 Christbaumkugeln: Das Haus von Familie Jeromin in Rinteln im Landkreis Schaumburg erstrahlt in der Adventszeit als kunterbunte Weihnachtswelt.