Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Unbekannte verüben Anschlag auf CDU-Geschäftsstelle
Nachrichten Der Norden Unbekannte verüben Anschlag auf CDU-Geschäftsstelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:50 14.03.2018
Unbekannte haben die Kreisberatungsstelle der CDU in Celle beschmiert. Quelle: Polizei Celle
Celle

 Unbekannte haben auf die CDU-Kreisgeschäftsstelle in Celle einen Anschlag verübt, der im Zusammenhang mit der türkischen Militäroffensive im Nordwesten Syriens steht. Die Täter warfen in der Nacht zum Dienstag Fensterscheiben ein und schrieben in schwarzer Farbe „fight 4 Afrin“ auf die Fassade, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Wenig später schlugen Unbekannte die Scheiben im Kreisberatungscenter der Bundeswehr in Celle ein und beschmieren es mit dem gleichen Slogan. Die Polizei vermutet einen Tatzusammenhang.

In der CDU-Kreisgeschäftsstelle hat außer den Landtagsabgeordneten Thomas Adasch und Jörn Schepelmann auch der Bundestagsabgeordnete Henning Otte sein Büro. Otte ist verteidigungspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Die Türkei hat am 20. Januar eine Offensive auf die Region Afrin im Nordwesten Syriens begonnen - unter Einsatz deutscher „Leopard 2“-Panzer. Die Türkei bekämpft dort die Kurdenmiliz YPG. Der Einmarsch in die Region Afrin ist nach Überzeugung Ankaras legitim, Kritiker halten ihn dagegen für potenziell völkerrechtswidrig. Die Bundeswehr hatte dem Nato-Partner in den 1990er Jahren „Leopard 2“ geliefert, ohne Auflagen für den Einsatz zu erteilen. Der Türkei wurde es lediglich untersagt, die Panzer an Dritte zu verkaufen oder zu verschenken.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Landtagsabgeordnete Alexander Saipa löst den früheren Landtagsabgeordneten Detlef Tanke als Generalsekretär der Niedersachsen-SPD ab. Ein Porträt.

16.03.2018

Mehrere tausend Telekom-Kunden müssen vorübergehend mit einem langsameren Internet leben. Sie müssen einen neuen Vertrag abschließen. Grund sind Probleme mit den Vorgaben der Bundesnetzagentur.

14.03.2018

Erst einmal Aufatmen im Fall einer 14-Jährigen aus dem mecklenburgischen Grevesmühlen, die wochenlang vermisst war. Das Mädchen ist in Spanien wieder aufgetaucht. Doch der Fall bleibt mysteriös. Wo ist der Betreuer, der zeitgleich mit der Schülerin verschwunden war?

13.03.2018