Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Unfall auf der A1 mit 26 Verletzten
Nachrichten Der Norden Unfall auf der A1 mit 26 Verletzten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 09.12.2015
Bei dem Unfall auf der Autobahn 1 wurden 26 Menschen verletzt. Quelle: Archiv (Symbolbild)
Anzeige
Harpstedt

Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser auf einen vor ihm stehenden Bus aus dem Landkreis Osnabrück geschoben. Von den 31 Businsassen wurden 24 leicht verletzt und vor Ort ambulant behandelt. Ein Ersatzreisebus brachte die Reisenden an ihr Ziel.

Der 40 Jahre alte Unfallverursacher wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der 58 Jahre alte Fahrer des zweiten Lastzugs wurde leicht verletzt. Die Autobahn wurde zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener in Richtung Bremen für zwei Stunden voll gesperrt. Die Schadenssumme war zunächst nicht bekannt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 24 Jahre alter Mann ist am Mittwoch in Göttingen zu mehr als sechs Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte bei einem Einbruch in Bad Lauterberg eine 80-Jährige vergewaltigt und erheblich verletzt. Das Gericht ging mit seinem Urteil über den Antrag der Staatsanwaltschaft hinaus.

12.12.2015
Der Norden St. Bernward Krankenhaus in Hildesheim - Krankenhaus-Termin für vier Mumien

In Hildesheim wird im Februar die große Schau „Mumien der Welt“ eröffnet. Bei der Vorbereitung holen sich die Ausstellungsmacher Hilfe von Medizinern, denn im Computertomographen lassen sich Geheimnisse der einbalsamierten Toten lüften.

09.12.2015

Eine aufmerksame Anwohnerin hat aus Sicht der Polizei im Kreis Harburg die Entführung einer Siebenjährigen verhindert. Ein Mann hatte gerade das Kind zu einem Auto lotsen wollen, als die Frau resolut einschritt und so wohl Schlimmeres verhinderte.

09.12.2015
Anzeige