Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Vermisste Millionärin: Mordkommission wird aufgelöst
Nachrichten Der Norden Vermisste Millionärin: Mordkommission wird aufgelöst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 23.01.2017
Bei den Ermittlungen zu einer seit Oktober vermissten Millionärin aus dem ostfriesischen Leer ist die Mordkommission aufgelöst worden. Quelle: dpa
Leer/Aurich

Bei den Ermittlungen zu einer seit Oktober vermissten Millionärin aus dem ostfriesischen Leer ist die Mordkommission aufgelöst worden. Die Ermittlungen seien damit aber noch nicht abgeschlossen, sagte am Montag Oberstaatsanwältin Katja Paulke von der Staatsanwaltschaft Aurich. Da es keine neuen Hinweise gebe, könne die Personalstärke heruntergefahren werden, sagte Paulke zu einem Bericht von NDR 1 Niedersachsen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die 66 Jahre alte Frau tot ist. Ihre Leiche wurde aber bislang nicht gefunden. Als dringend tatverdächtig gilt ein 55 Jahre alter Mann, der den Transport der Leiche gestanden, den Mord aber bestritt. Nach seinen Aussagen legte er die Leiche der Frau an der Autobahn 1 zwischen Bremen und Hamburg ab. Umfangreiche Suchaktionen brachten dort bisher kein Ergebnis.

dpa

Ein 54-Jähriger Mann wollte am Samstag in Schwanewede eine Gruppe Männer vertreiben, die eine junge Frau belästigten. Als er die Männer ansprach, soll ein 17-Jähriger mit einem Messer auf den Helfer eingestochen haben. Das Amtsgericht Achim hat nun Haftbefehl gegen den Jugendlichen erlassen.

23.01.2017

Viele Autofahrer können während der Fahrt nicht von Posten, Twittern, Texten, Googeln lassen. Fachleute wollen die steigende Zahl der Unfälle durch die Ablenkung mit Smartphones mit härteren Mitteln eindämmen.

23.01.2017

Die Ehe währte nur zehn Monate. Dann soll eine 21-Jährige zur Waffe gegriffen und ihren 40 Jahre älteren Ehemann im Schlaf erschossen haben. Die Frau steht nun in Hildesheim vor Gericht. Die Mutter der Angeklagten verweigerte die Aussage. Der Liebhaber soll noch am Montag gehört werden.

23.01.2017