Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Seit vier Wochen vermisster Junge in Bulgarien entdeckt

Ostfriesland Seit vier Wochen vermisster Junge in Bulgarien entdeckt

Ein seit rund vier Wochen vermisster Junge aus dem Landkreis Leer ist wohlbehalten in Bulgarien gefunden worden. Wie eine Sprecherin der Polizei am Dienstag sagte, wurde der Achtjährige nach einer internationalen Fahndung von bulgarischen Beamten in Begleitung seines Vaters entdeckt.

Voriger Artikel
Brandanschlag auf neue Flüchtlingsunterkunft
Nächster Artikel
Darum wird dieser Bahnübergang überwacht
Quelle: Symbolbild

Moormerland. Der Achtjährige war in Ostfriesland vom Jugendamt in Obhut genommen und in einer Einrichtung im Moormerland untergebracht worden. Am 20. August verließ er das Gelände, sein Fahrrad wurde später in einem Fahrradständer nahe des Heims gefunden. Die Behörden vermuteten schon damals, dass die Familie das Kind unerlaubt ins Ausland gebracht haben könnte.

Nach Angaben der Polizei verfügt der Vater nach bulgarischem Gerichtsbeschluss über das Sorgerecht für den Jungen. Deswegen sei nicht geplant, den Achtjährigen erneute in die Obhut der deutschen Behörden zu nehmen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
10. Jahrestag des Transrapid-Unglücks im Emsland

Am 22. September 2006 war auf der Teststrecke ein Magnetzug auf einen Werkstattwagen geprallt. 23 Menschen starben, 10 überlebten teils schwer verletzt.