Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Verursacherin des Eisdielenunfalls tot
Nachrichten Der Norden Verursacherin des Eisdielenunfalls tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:55 22.03.2017
Bei dem Unfall in Bremervörde wurden zwei Menschen getötet. Quelle: dpa
Bremervörde

Die Verursacherin des Eisdielenunfalls sei am Freitag gestorben. Hinweise für einen Suizid oder ein Fremdverschulden gebe es nicht, hieß es. Die Frau fuhr im Juli 2015 mit ihrem Auto in Folge eines epileptischen Anfalls in eine Eisdiele.

In Bremervörde war im Juli 2015 ein Auto in eine Eisdiele gerast. Dabei starben zwei Menschen.

Zwei Menschen starben, mehrere Menschen wurden schwer verletzt. Das Amtsgericht Bremervörde hatte die Frau Anfang März wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verurteilt. Das Urteil war noch nicht rechtskräftig.

lni

Eine 16 Jahre alte Radfahrerin ist bei einem Verkehrsunfall mit einem LKW in Rotenburg an der Wümme ums Leben gekommen. Der LKW-Fahrer soll die Radfahrerin übersehen haben. 

21.03.2017

Die Nachforschungsarbeit beim Verdacht auf Kinderpornografie ist für die ermittelnden Beamten äußerst belastend. Zu diesem Ergebnis kommt eine umfangreiche Studie, die Landespolizeipräsident Uwe Binias beauftragt hat.

Michael B. Berger 24.03.2017

Der Tod eines Mannes und seines Sohnes in Hamburg gibt den Ermittlern weiter Rätsel auf. Die Leichen des Mannes und seines offenbar neunjährigen Sohnes wurden am Montagabend in einer Wohnung entdeckt. Mit weiteren Angaben hielt sich die Polizei bisher zurück.

21.03.2017