Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Verursacherin des Eisdielenunfalls tot

Bremervörde Verursacherin des Eisdielenunfalls tot

Die Frau, die den Eisdielenunfall in Bremervörde verursachte, ist tot. Die 61-Jährige hatte im Juli 2015 am Steuer einen epileptischen Anfall erlitten und war mit ihrem Wagen in eine Eisdiele gefahren - zwei Menschen starben. Am Freitag sei die Frau nun gestorben, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Voriger Artikel
16-jährige Radlerin stirbt nach Unfall mit LKW
Nächster Artikel
Regio-Bahnen schneiden besser ab

Bei dem Unfall in Bremervörde wurden zwei Menschen getötet.

Quelle: dpa

Bremervörde. Die Verursacherin des Eisdielenunfalls sei am Freitag gestorben. Hinweise für einen Suizid oder ein Fremdverschulden gebe es nicht, hieß es. Die Frau fuhr im Juli 2015 mit ihrem Auto in Folge eines epileptischen Anfalls in eine Eisdiele.

In Bremervörde war im Juli 2015 ein Auto in eine Eisdiele gerast. Dabei starben zwei Menschen.

Zur Bildergalerie

Zwei Menschen starben, mehrere Menschen wurden schwer verletzt. Das Amtsgericht Bremervörde hatte die Frau Anfang März wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verurteilt. Das Urteil war noch nicht rechtskräftig.

lni

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Uni Hildesheim nach dem Hochwasser

Ende Juli wurden Teile von Hildesheim vom Hochwasser überflutet. Besonders schlimm traf es den Kulturcampus der Universität Hildesheim. So sieht es dort drei Monate später aus.