Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Vier Tote bei Unfall in den Niederlanden
Nachrichten Der Norden Vier Tote bei Unfall in den Niederlanden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 09.07.2016
Vier Tote: Bei einem Autounfall in den Niederlanden ist ein Pkw in einen Kanal geraten und untergegangen. Quelle: Symbolbild (Archiv)
Anzeige
Coevorden

In den Niederlanden sind nahe der niedersächsischen Grenze vier Menschen ums Leben gekommen, als ihr Auto von der Straße abgekommen und in einem Kanal untergegangen ist. Drei Erwachsene und ein Kind seien bei dem Unfall bei der Stadt Coevorden in der Provinz Drente am Samstag gestorben, teilte die Polizei mit.

Rettungskräfte hätten sie zwar noch aus dem Wasser geholt, die Verunglückten konnten aber nicht mehr wiederbelebt werden. Der Unfall ereignete sich am späten Vormittag. Spezialisten sollten untersuchen, wieso das Auto in den dortigen Stieltjes-Kanal stürzte, hieß es bei der Polizei. Passanten hätten gesehen, wie der Wagen samt Anhänger ins Wasser gefahren sei. Einer von ihnen sei in den Kanal gesprungen, er konnte den Insassen aber nicht helfen. 

dpa

Ein Mitarbeiter der Seehund-Auffangstation in Butjadingen (Landkreis Wesermarsch) ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Möglicherweise waren gesundheitliche Probleme die Ursache für den Unfall, da der Mann plötzlich Gas gab und mit dem Wagen gegen eine Wand prallte. 

10.07.2016

Ein Mitarbeiter der Seehund-Auffangstation in Butjadingen (Landkreis Wesermarsch) ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Zuvor hatte er zwei junge Seehunde gefangen. Kurz darauf prallte er mit Vollgas gegen eine Wand. Die Heuler überlebten. 

09.07.2016

Nach sechsmonatigem Einsatz im Mittelmeer ist der Einsatzgruppenversorger "Frankfurt am Main" wieder in seinem Heimatstützpunkt. Das Marineschiff legte am Samstag in Wilhelmshaven an. Der Versorger hatte den Auftrag der EU, zusammen mit anderen Kriegsschiffen gegen Schleusernetzwerke vorzugehen. 

09.07.2016
Anzeige