Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Vogelpark Walsrode macht Federvieh-Inventur
Nachrichten Der Norden Vogelpark Walsrode macht Federvieh-Inventur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 04.02.2017
Wie viel wiegt Tukan Pepe? 580 Gramm. Quelle: dpa
Anzeige
Walsrode

Rund sechs Wochen vor Saisonstart machen Veterinäre, Biologen und Tierpfleger Inventur im Weltvogelpark Walsrode. Bestandsbücher, Listen und Datenblätter werden aktualisiert. Bis die mehr als 4000 Vögel aus 675 Arten vollständig erfasst sind, vergehen rund sechs Wochen - Mitte Februar soll die Zählung fertig sein. "Die leichtesten Vögel bei uns im Park sind Kolibris mit zwei Gramm, der schwerste Vogel ist der Strauß mit etwa 120 Kilogramm", sagte Park-Sprecherin Sonja Buchhop. Um ihn aufzuwiegen, braucht es also rund 60.000 der bunten Winzlinge.

Im Weltvogelpark Walsrode werden die Tiere derzeit medizinisch untersucht, gewogen und vermessen.

Ob Spannweite des gewaltigen Andenkondors, Krallenlänge des Gauklers oder Gewicht des Tukans, alles wird erfasst. Bei der Inventur stellen die Vögel vom scheuen Kagu über die frechen Keas bis zum gefährlichen Rothalskasuar ganz unterschiedliche Anforderungen an die Mitarbeiter. Dabei wird auch das Gefieder genau untersucht, etwa auf Parasiten. "Auch wenn der Weltvogelpark über eine Jungtierstation verfügt, werden viele Küken hier auf die natürliche Weise, also durch die Eltern großgezogen", sagte Buchhop. "Gerade für diese Vögel sind die ersten Untersuchungen oft lebenswichtig." Geöffnet ist der Park in diesem Jahr vom 18. März bis Anfang November.

dpa

Mehrere Brütereien in Niedersachsen stehen im Verdacht, Hunderttausende Putenküken getötet zu haben, weil sie sie wegen der Vogelgrippe nicht vermarkten konnten. Das Landwirtschaftsministerium hat die Veterinärbehörden in Cloppenburg und Oldenburg-Land angewiesen, die Fälle zu überprüfen.

07.02.2017

Im Rechtsstreit um die Beschlagnahmung von Vereinsvermögen des verbotenen Rockerclubs „Hells Angels MC Charter Göttingen“ haben drei frühere Clubmitglieder einen Erfolg erzielt. Das Verwaltungsgericht Braunschweig hat entschieden, dass die Polizei drei sichergestellte Harley-Motorräder herausgeben muss. 

06.02.2017

Ein Imam in Braunschweig steht im Verdacht, Spitzeldienste für die türkische Regierung geleistet zu haben. Er soll ausspioniert haben, ob es in Braunschweig Anhänger der sogenannten Gülen-Bewegung gibt, die der türkische Präsident Erdogan zu Staatsfeinden erklärt hat. "Ja, es gibt einen Anfangsverdacht", hieß es gestern aus Verfassungsschutzkreisen.

06.02.2017
Anzeige