Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Vom Lebensmittel-Euro gehen 23 Cent an Bauern

Geringes Einkommen Vom Lebensmittel-Euro gehen 23 Cent an Bauern

Landwirte klagen über geringe Einkommen, und das ist ein Grund dafür: Von jedem Euro, den die Verbraucher für Lebensmittel ausgeben, landet im Durchschnitt nur ein knappes Viertel - 23,3 Prozent - beim Landwirt. Das hat das Landvolk Niedersachsen errechnet.

Voriger Artikel
Leichen werden nach Absturz obduziert
Nächster Artikel
Niedersachse gewinnt 9,6 Millionen Euro
Quelle: dpa/Symbolbild

Hannover. Wie das Landvolk am Montag in Hannover unter Berufung auf Zahlen vom Deutschen Bauernverband mitteilte, gibt es große Spannbreiten: Am geringsten fällt der Anteil demnach bei Getreideerzeugnissen wie Brötchen oder Brot aus. Bei solchen Nahrungsmitteln sind es 4,8 Prozent des Verkaufspreises, was bei einem Brötchen für 50 Cent einen Erlös von 2,4 Cent ausmacht. 14 Prozent ist der Anteil bei Kartoffeln, bei Fleisch und Wurstwaren beträgt er 24 Prozent. Bei Eiern sind es 39,6 Prozent und bei Milch und Milchprodukten rund 40 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Mann lebt seit 54 Jahren allein im Wald

Günther Hamker (75) lebt seit mehr als 50 Jahren in einer Waldhütte im Harz, die er als Jugendlicher von seinem Großvater geerbt hat. Er ist in vielen Bereichen Selbstversorger. Sein Wasser stammt aus einem selbstangelegten Brunnen, Strom erzeugt er mit Windkraft und Solarenergie. Für seine Öfen hackt er im Sommer Holz.